Reisefreiheit! Welche Reisefreiheit?

Nach dreimonatigen, unkoordinierten Sperren öffnen sich die Grenzen im Schengenraum wieder. An den deutsch-polnischen Übergängen kam es deshalb zu Freudeszenen, die an den Mauerfall erinnerten. Doch von einer echten Reisefreiheit sind wir noch weit entfernt.

Es ist ein zwiespältiges Symbol: Ausgerechnet 11.000 Deutsche – und nur Deutsche – dürfen ab heute wieder nach Mallorca reisen, wo sie als Versuchskaninchen für die Urlaubssaison dienen. Spanier wurden ebenso ausgeschlossen wie alle anderen EUropäer.

Es ist auch ein bedenkliches Zeichen, wie unser Gesundheitsminister redet: Der Ballermann dürfe “kein zweites Ischgl” werden”, sagte J. Spahn. Ein deutscher Minister maßt sich an, über Österreich und Spanien zu reden, als seien es deutsche Urlaubskolonien.

Sei’s drum – die Deutschen sind wieder überall willkommen, für sie ist die Urlaubswelt wieder in Ordnung. Wenn nicht alles täuscht, dürften auch bald wieder Reisen in die Türkei möglich sein – der TÜV prüft schon vor Ort, mit deutscher Gründlichkeit…

Ganz anders sieht die Sache aber für den Rest EUropas aus. Die Spanier haben wir bereits erwähnt, die dürfen nichtmal auf “ihre” Balearen reisen und lassen auch längst noch nicht alle EU-Ausländer rein.

Ausgegrenzt werden aber auch die Schweden. Weil sie einen Grenzwert überschreiten, der in Deutschland festgelegt wurde, sind Urlaubsreisen in das nordische Land kaum möglich. German Angst rules!

Wie vertrackt die Lage ist, zeigt auch ein Blick nach Belgien. In das Land, das die EU-Gipfel organisiert, trauen sich immer noch keine Diplomaten und Minister, die Räte finden bis auf weiteres “virtuell” statt.

Wer aus Belgien in den Urlaub fahren will, hat es auch nicht leicht – denn diverse EU-Länder haben spezielle Regeln erlassen. Zypen, Spanien, Portugal und Griechenland sind für Belgier leider noch geschlossen, erst am 1. Juli sind Reisen wieder frei.

Reisefreiheit! Welche Reisefreiheit? 1

Die EU-Kommission wollte dieses Chaos eigentlich verhindern; sie hat schon vor Wochen Empfehlungen veröffentlicht und vor “Diskriminierung” gewarnt. Doch niemand hält sich daran – schon gar nicht Deutschland, das in EUropa den Ton angibt.

Immerhin hat die Brüsseler Behörde nun eine Website mit dem schönen Titel “Re-open EU” aufgemacht. Doch sie gibt nur allgemeine Auskünfte über die Bedingungen in Reiseländern – das Versprechen, dass “die EU” wieder aufmacht, löst sie nicht ein…

Siehe auch Ist Schengen nur noch ein Symbol? und “Fromme Wünsche für den Sommerurlaub”

P.S. Ein weiteres Problem ist, dass noch längst nicht alle Flugverbindungen wiederhergestellt sind. Dies führt nicht nur dazu, dass manche Länder kaum erreichbar sind. Es führt auch zu Flügen mit Zwischenlandungen, bei denen dann auch noch die Regeln des Flughafens beim Zwischenstopp zu berücksichtigen sind…