Erdogan droht mit Aus für Merkel-Deal

Es war nicht anders zu erwarten: Nur vier Tage nach dem holprigen und heftig umstrittenen Start des Flüchtlingsdeals mit der EU droht Sultan Erdogan schon wieder mit dem Aus. 

Wenn Brüssel nicht bald die zugesagten ersten 3 Mrd. Euro zahle und die Visa-Liberalisierung umsetze, werde die Türkei den Merkel-Pakt nicht umsetzen, sagte er laut AFP. Zitat:

There are precise conditions. If the European Union does not take the necessary steps, then Turkey will not implement the agreement.

Damit setzt der Sultan seine bekannte Erpressungs-Taktik fort, mit der er schon den Start der Verhandlungen im November scher belastet hatte.

Damals drohte er, Flüchtlinge in Bussen nach Griechenland und in die Türkei zu schicken – zusätzlich zu denen, die schon in Booten über die Ägäis kommen. Trotzdem willigte Kanzlerin Merkel ein.

Das rächt sich nun. Denn offenbar verlangt Erdogan auch die volle Visa-Liberalisierung – obwohl sein Land längst nicht alle Bedingungen erfüllt. Spätestens im Juni soll es so weit sein.

Dann können 80 Millionen Türken und Kurden ungehindert nach Europa und vor allem nach Deutschland reisen, etliche dürften bleiben. Zusätzlich will Merkel noch Tausende Syrer aufnehmen…

Mehr zum Türkei-Deal hier, zu Merkels unterwürfiger Haltung hier

 
Auch interessant (sponsored):