Der Skandal hinter dem Facebook-Skandal

Im Skandal um die unerlaubte Nutzung von Facebook-Nutzerdaten macht die EU Druck. “Ich verlange von Facebook weitere Klarstellungen”, so Justiz-Kommissarin Jourová. Weniger aktiv ist sie, wenn es um eine Firma in UK geht.

Die Rede ist von Cambridge Analytica – der britischen Firma, die die Wahl in den USA manipulieren wollte. Sie ist es, die hinter dem Facebook-Skandal steckt, der mittlerweile sogar die Märkte bewegt.

Doch das Unternehmen mit Sitz in London, UK (noch EU) hat nicht nur versucht, Amerikaner zur Wahl von D. Trump zu bewegen. Bereits vor drei Jahren mischte sie sich auch in die Wahl in Nigeria ein.

Dabei versuchten die britischen Infokrieger, Oppositionsführer Buhari zu kompromittieren, berichtet der “Guardian”. Mit Videos und privaten Emails wurde massiv Stimmung gegen Buhari gemacht.

Die Emails stammten angeblich von Hackern aus Israel. Unklar bleibt, ob der israelische Geheimdienst dahinter steckte. Klar ist nur, dass die britische Firma international tätig war, offenbar auch in Australien.

Klar ist auch, dass Cambridge Analytica ein (kleiner) Ableger einer Firmengruppe ist – die SCL Group unterhält beste Verbindungen zu den regierenden Tories und den britischen Geheimdiensten, wie sich hier nachlesen lässt:

Indeed, it seems evident that the organisation is a product of murky alliances formed between venture capitalists and former British military and intelligence officers. Unsurprisingly, they also happen to be closely tied to the higher echelons of the Conservative party.

Da stellt sich doch die Frage, was die britische Regierung bzw. ihre Dienste von all dem wußten. Vor dem Hintergrund des Giftgas-Angriffs würde man schon gern wissen, wie belastbar “Erkenntnisse” aus London sind.

Unklar ist auch, ob und wie die EU eingeweiht war. In Brüssel unterhält sie eine eigene Einheit zur Aufklärung mutmaßlicher Desinformation aus Russland. Höchste Zeit, unter dem eigenen Teppich zu kehren…

…denn auch in Europa hat sich eine “Industrie” der Politikberater entwickelt, die weltweit auf Wahlen Einfluß nimmt, wie “Bloomberg” berichtet.  Cambridge Analytica ist wohl nur die Spitze des Eisbergs…

Siehe auch “Giftgas: Was Merkel und Macron verschweigen”

Auch interessant: