Noch eine „rücksichtslose“ Äußerung

Alle reden über Donald Trump und seine „rücksichtslose“ Nato-Schelte. Dabei gab es am Wochenende noch eine brandgefährliche Äußerung – sie kam sogar aus Deutschland.

Gemeint ist der CDU-Politiker und Bundeswehr-Oberst a.D. R. Kiewewetter. „Der Krieg muss nach Russland getragen werden“, forderte er nach einem Besuch in Kiew.

Damit plappert er zwar nur nach, was ihm die ukrainischen Militärs erzählen. Dennoch sind seine Worte brisant. Denn zum einen geht er weiter als alles, was bisher denkbar war.

Die Ukraine solle nicht nur Ölraffinerien in Russland zu zerstören, wie bereits geschehen – sondern auch Ministerien, Kommandoposten und Gefechtsstände angreifen, so Kiesewetter.

Zum anderen fordert er aktive deutsche Hilfe. Deutschland müsse „alles tun, dass die Ukraine in die Lage versetzt wird“, derartige Angriffe in Moskau und anderswo zu führen.

Das ist mehr als die übliche Litanei, Deutschland müsse (weit reichende) Taurus-Flugkörper an die Ukraine liefern. Es ist ein Appell, alle roten Linien zu vergessen und auf Teufel heraus zu eskalieren.

Warum regt sich darüber eigentlich niemand auf? Und wieso liegt die CDU in den Umfragen vorn? Mit solchen Leuten wird sie zum Sicherheitsrisiko für Deutschland und EUropa…

Siehe auch EU-Michel empört über „rücksichtslosen“ Trump

P.S. Nun hat sich CDU-Chef Merz auch noch hinter das israelische Vorgehen gegen die Hamas gestellt. „Die israelische Regierung und die israelische Armee tun nach meinem Eindruck alles, um die Zivilbevölkerung dort zu schützen“. Da kann man nur froh sein, dass die CDU nicht an der Regierung ist…