Macron nach EU-Gipfel positiv getestet – wen hat es noch erwischt?

Frankreichs Präsident hat sich offenbar mit dem infiziert, ein Test verlief “positiv”. Nun sind Kanzlerin Merkel und andere Teilnehmer des letzten EU-Gipfels in Sorge – wen hat es noch erwischt?

Das hätte nicht passieren dürfen: Nur wenige Tage nach dem letzten EU-Gipfel unter deutschem Vorsitz ist einer der prominentesten Teilnehmer – Frankreichs Macron – positiv getest worden.

Da der Gipfel auf Wunsch von Kanzlerin Merkel “physisch” durchgeführt wurde, also mit leibhaftigen Begegnungen, könnte es noch andere Infizierte geben.

Merkel hat sich nach dem zweitägigen Treffen schon testen lassen – sie hat offenbar nichts. Doch andere Politiker sind sich da nicht so sicher.

Ratspräsident Michel, der den Gipfel orgsnisiert hatte, und der belgische Premier De Croo haben sich vorsorglich in Quarantäne begeben.

Die spanische Regierung teilte mit, Ministerpräsident Sánchez, der am Montag bei Macron in Paris war, werde sich bis Heiligabend in Quarantäne begeben.

Wer sich noch infiziert haben könnte, ist unklar. Macron hatte viele Kontakte – vielleicht mehr, als gut war. Wo er sich angesteckt hat, ist noch nicht bekannt.

Derweil häufen sich die Genesungswünsche. Neben Merkel und Kommissionschefin von der Leyen kamen auch Grüße vom britischen Premier Johnson und dem russischen Zaren Putin.

Johnson wünschte seinem “Freund” Macron auf Twitter eine “schnelle Genesung”. Johnson war im Frühjahr selbst schwer an Covid-19 erkrankt und verbrachte drei Tage auf der Intensivstation. 

Zu weiteren bekannten infizierten Politikern gehörten US-Präsident Trump und der brasilianische Staatschef Bolsonaro.

Frankreichs Altpräsident Giscard d’Estaing war kürzlich mit 94 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben…

Alles zur Coronakrise hier