Wie Orban zum Königinnen-Macher wurde

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron präsentiert sich gern als Königsmacher. Auch beim Personalpoker in Brüssel will er den Ausschlag gegeben haben. Doch es gab noch einen anderen wichtigen Player – Viktor Orban.

Der antiliberale Regierungschef aus Ungarn spiele bei dem Deal zugunsten von Ursula von der Leyen gleich zweimal eine entscheidende Rolle.

Beim ersten Mal – zum Gipfelstart am Sonntag – machte er sich zum Wortführer des Aufstands gegen Frans Timmermans, den Kanzlerin Angela Merkel und Macron zunächst zum Kommissionschef machen wollten.

Er setzte sich durch – die osteuropäische Visegrad-Gruppe, der auch Ungarn angehört, blockte Timmermans ab. Der Sozialdemokrat war aus dem Rennen.

Auch im Endspiel am Dienstag mischte Orban wieder mit. Diesmal sollen ihn Merkel und Macron selbst ins Spiel geholt haben. Nach Angaben des “Standard” lief das so:

Präsident und die Kanzlerin kontaktierten den ungarischen Premier Viktor Orbán, den härtesten Widersacher von Weber in der Parteifamilie der Christdemokraten; und auch von Timmermans, der als Vizepräsident der Kommission für Grundrechte zuständig ist und den Konflikt mit Polen und Ungarn austragen muss. (…) Orbán zeigte sich offen für die von Macron präsentierte Idee, dass man mit von der Leyen, die in Brüssel auf die Welt kam und perfekt Französisch und Englisch spricht, eine würdige Kandidatin haben könnte. Er erklärte sich bereit, die Visegrád-Partner, aber auch die italienische Regierung und deren Innenminister Matteo Salvini, zu überzeugen.

Tatsächlich willigten die V4 und Italien schnell ein. Orban hatte Timmermans “abgeschossen” und war nun sogar zum “Königinnen-Macher” geworden – zusammen mit Macron und Merkel.

Dabei galt er bis dato doch als “Outlaw”, mit dem die Europäische Volkspartei – also auch Merkel – nicht mehr zusammenarbeiten wollte. Nun bekommt die EVP die nächste Kommissionschefin, Orban sei dank…

Siehe auch Der heimliche Machtkampf, der EUropa zerreißen könnte

P.S. Die Kehrseite der Medaille ist, dass Orban und seine Visegrad-Truppe keinen einzigen wichtigen EU-Posten besetzen konnte. Von der Leyen ist ihre einzige “Trophäe” – ob sie versuchen werden, sie einzuspannen?

 
Auch interessant (sponsored):