Neues vom Wirtschaftskrieg (115) – Berlin schnappt sich Rosneft

Der Wirtschaftskrieg gegen Russland zieht immer weitere Kreise. Berlin stellt die russische Rosneft unter Zwangsverwaltung. Putin und Xi propagieren die Abkehr von der unipolaren – sprich: US-dominierten – westlichen Welt. Und Russlands Budgetüberschuß schmilzt dahin.

  • Die Bundesregierung hat den russischen Mehrheitseigentümer der ostdeutschen PCK-Ölraffinerie in Schwedt, Rosneft, unter die Treuhandverwaltung der Bundesnetzagentur gestellt. Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit. Damit übernehme die Bundesnetzagentur die Kontrolle über Rosneft Deutschland und damit auch über den jeweiligen Anteil in den drei Raffinerien PCK Schwedt, MiRo (Karlsruhe) und Bayernoil (Vohburg), hieß es weiter. Mit der Treuhandverwaltung werde der drohenden Gefährdung der Energieversorgungssicherheit begegnet und ein wesentlicher Grundstein für den Erhalt und die Zukunft des Standorts Schwedt gelegt. Die Treuhandverwaltung wird an diesem Freitag wirksam und ist zunächst auf sechs Monate befristet. – Die „Gefährdung“ kommt nicht aus Russland, sondern vom Embargo auf russisches Öl, das die EU auf deutsche Initiative beschlossen hat. Es tritt zum Jahresende in Kraft.
  • Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Unterstützung des chinesischen Staatschefs Xi Jinping gesucht. Die Versuche der USA und ihrer Verbündeten, eine unipolare Welt zu schaffen hätten „völlig hässliche Formen angenommen“, sagte Putin, als er Xi am Donnerstag am Rande eines Gipfels der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) in Samarkand in Usbekistan traf. „Sie sind für die große Mehrheit der Länder der Welt vollkommen unannehmbar.“ – Siehe auch „Abkehr vom Westen“
  • Russlands Budgetüberschuß schmilzt dahin. Russia’s budget surplus for 2022 has almost evaporated after a sharp drop in energy exports during August led to a monthly deficit of as much as Rbs360bn ($5.9bn). Russia recorded a surplus of almost Rbs500bn in the first seven months of the year. But the cumulative total fell to only Rbs137bn last month, suggesting a big deficit in August which economists attributed to sharp declines in oil and gas revenues. Russia’s surplus over the first six months of the year reached Rbs1.37tn as it built a war chest on the back of soaring energy prices.

Mehr zum Wirtschaftskrieg hier (Live-Blog)