“Make our planet great again”

Diesmal war es nicht Kanzlerin Merkel, sondern Frankreichs Macron, der die richtigen Worte fand. “Make our planet great again”, erwiderte er nach dem Rückzug der USA aus dem Pariser Klimaabkommen.

Die Kündigung durch US-Präsident Trump sei ein Fehler für die USA und für den gesamten Planeten, so Macron. Er machte seine Ansage auf Englisch – das Video entwickelt sich schon zum Renner.

Zuvor hatten Frankreich, Deutschland und Italien das Abkommen bekräftigt und Europa und die Welt zu noch größeren Anstrengungen aufgerufen. Großbritannien wollte nicht mitmachen, heißt es in Brüssel.

Wie der größere Einsatz aussehen kann, bleibt aber offen. Deutschland ist selbst kein Musterknabe im Klimaschutz. Der Emissionshandel, mit dem EU einst weltweit voran gehen wollte, ist ein Flop.

Zwar könnte die EU nun eine CO2-Steuer auf US-Importe verhängen, wie das der Vorsitzende im Handelsausschuss des Europaparlaments, Lange (SPD) fordert. Doch da dürfte Merkel dagegen sein.

Wenn nicht alles täuscht, wird sich Europa nun ausgerechnet dem größten Klimasünder, China, in die Arme werfen. Der EU-China-Gipfel ist eine Steilvorlage. Doch auch das geht nicht ohne Friktionen.

Merkel, Macron und die EU in Brüssel buhlen schon um die Gunst des Ersatz-Partners. Jeder will der Erste sein…

 

Auch interessant: