Der Fluch der späten Impfung

Wer sagt’s denn: Die EU ist im Begriff, ihren Rückstand gegenüber den USA und UK beim Impfen aufzuholen. Einige EU-Staaten wie Belgien, Malta, Ungarn und Italien haben die USA sogar bereits übertroffen. Auch Deutschland ist auf einem guten Weg.

„Die EU-Staaten beginnen, die USA beim Impfen zu überholen“, freut sich der CDU-Europaabgeordnete Peter Liese. Während die Vereinigten Staaten seit Ende Mai zwischen 50 und 53% stagnieren, sei Deutschland mit 51,9% den USA dicht auf den Fersen.

Allerdings erreicht die EU das US-Level mit rund sechswöchiger Verspätung. Jetzt rächt sich das Impfdebakel aus dem Winter, bei dem die Europäer nicht in die Gänge kamen. Damals starben Tausende an COVID, die bei frühzeitiger Impfung hätten überleben können.

Wettlauf gegen die Delta-Variante

Auch jetzt gibt es ein ernstes Problem: Die meisten EUropäer sind bisher nur einmal geimpft. Doch gleichzeitig breitet sich die Delta-Variante immer mehr aus – und dagegen bieten nur zwei Impfdosen einen (ziemlich) sicheren Schutz.

Auch hier rächt sich die verfehlte Impfstrategie, die die dazu formal gar nicht berechtigte EU-Kommission gemeinsam mit den EU-Staaten ausgeheckt hatte, ohne Beteiligung des Europaparlaments. Im Wettlauf gegen “Delta” droht Europa ins Hintertreffen zu geraten.

In Portugal ist die Delta-Variante des Coronavirus inzwischen für den größten Teil der Neuinfektionen verantwortlich. Nach Schätzungen der EU-Behörde ECDC könnte sie bis Anfang August für 70 Prozent der Corona-Neuinfektionen verantwortlich sein.

Ist das Impfzertifikat schon wertlos?

Zwar ist noch nicht klar, wie gefährlich diese Variante wirklich ist. Nach einigen Berichten verursacht sie kaum mehr als einen Schnupfen – wenn man abschließend geimpft ist. Klar ist aber, dass Deutschland und andere EU-Staaten schon jetzt (über-)reagieren.

So wird Portugal in Deutschland ab Dienstag als Virus-Variantengebiet eingestuft – mit verschärften Test- und Quarantäneregeln. Damit bricht Berlin das Versprechen, nach Einführung des EU-Impfpasses keine weiteren Gesundheitschecks mehr zu verlangen.

Das digitale Impfzertifikat wird in der EU offiziell am 1. Juli eingeführt – zwei Tage nach dem deutschen Vorstoß…

Update zur Anhörung:

“Ich war und bin der Überzeugung, dass Facebook das Beste von uns hervorrufen kann. Im Moment ist es aber das Gegenteil, es fördert Hass und bedroht die Demokratie”, sagt Haugen zu Beginn der Anhörung.

“Das Digitale-Dienst-Gesetz (der EU, DSA) kann zum Goldstandard werden”. Aber der Teufel stecke im Detail. Facebook werde versuchen, alles zum Geschäftsgeheimnis zu erklären.

Facebook habe bewiesen,“dass es blindes Vertrauen nicht verdient”. Dennoch glaube sie an die Idee eines sozialen Mediums, das Familien und Freunde verbinde.

Was Haugen sonst noch sagte:

  • Kein Verbot von “Künstlicher Intelligenz” (KI)
  • Inhalte sollten nicht von KI bewertet und automatisch gelöscht werden
  • EU sollte nicht im Detail regulieren
  • Dritte sollten Zugang zu Daten und Algorithmen bekommen
  • Google und Twitter können als Vorbild dienen – denn sie legen mehr offen!