“Donald ist ok”

Durch eine Panne ist der Name des neuen EU-Ratspräsidenten vorzeitig durchgesickert: Es wird der Pole Donald Tusk. Ausgerechnet sein Amtsvorgänger Van Rompuy hat es ausgeplaudert.

“Haben wir Neuigkeiten? Ich habe gehört, das mit Donald ist ok?”, fragte der Präsident Zyperns. Darauf der Belgier Van Rompuy: “Ja, aber behalte es noch für dich.” Die Szene wurde gefilmt.

Tusk war der Favorit von Berlin und London, die bekanntlich eine neue Achse bilden. Er gilt als Falke. Zuletzt verweigerte seine Regierung dem russischen Verteidigungsminister den Überflug.

Die Wahl Tusks dürfte also die Spannungen mit Russland weiter erhöhen. Erschwerend kommt noch hinzu, dass der Neue weder Englisch noch Französisch spricht. Russisch wohl auch nicht…

Aber egal, es geht ja nicht um Qualifikationen, sondern um Proporz. Angesichts der Krise im Osten war nun wohl ein Osteuropäer “dran”…. – Mehr hier

 

 

, , ,

5 Responses to “Donald ist ok”

  1. luciérnaga rebelde 30. August 2014 at 20:31 #

    Vom Regen in die noch schlimmere Traufe, was? Polen erlaubte den Ueberflug des Russen nicht, wohl aber die geheimen Gefängnisse, wo die Amis in aller Ruhe alle möglichen Gefangenen “ausfragen” konnten…

  2. delighted reader 30. August 2014 at 21:33 #

    Ein neoliberaler Thatcher-Fan. Merkels Wunschkandidat. Falls sich noch jemand fragt, wo denn nur dieser Neoliberalismus immer her kommt, der vielen inzwischen ja doch bisschen auf den Geist geht und auch nicht wirklich so funktioniert wie immer angepriesen. Geht in eine Fußgängerzone und schaut euch die Leute an. An denen liegts. Wobei mal dahingestellt sei, wieviele von denen diese Verbindung Merkel-Neoliberalismus überhaupt herstellen. Man ist ja immer sehr bemüht darum, das nicht so an die große Gloce zu hängen und eher im Hintergrund die Fäden zu zehen, denn er ist ja eben nicht mehr so sonderlich beliebt, und mit Kritik kann der Neoliberalismus ja auch nicht gut umgehen, denn er hat ja schließlich immer recht! Also auf ein Neues.

  3. winston 30. August 2014 at 22:27 #

    Wunderbar, ein Repräsentant eines nicht Eurolandes wird EU Ratspräsident, entscheidet also u.a. auch über Euroländer.

    Ich weiss nicht, denke aber Mundell kriegt langsam Magenkrämpfe ab dieser Währungsunion.

    Mal schauen ob sich Krugman dazu äussern wird.

    Ein kleiner Joke. 🙂
    https://twitter.com/russian_market/status/505780441673379840

  4. Johannes 31. August 2014 at 17:46 #

    Halt, halt halt, kein Englisch und kein Französisch, ähm bitte was? Hahaha

  5. Marcel 31. August 2014 at 20:45 #

    Also Herr Donald Tusk kann kein Englisch noch Französisch sprechen und wird von Berlin und London nominiert? Merkt eigentlich niemand mehr was da los ist? Mr. Unfähigkeit 2 (nach Oettinger ist Mr. Unfähigkeit 1) kommt auch bald? Aber da sieht man doch, dass man nichts gelernt hat. Fast will man meinen, dass der Krieg gegen Russland kurz bevorsteht. Polen hat nach dem 1.Weltkrieg ja schon gegen die UdSSR Krieg geführt und sich Gebiete angeeignet. Was jetzt alles noch kommt….

Powered by WordPress. Designed by WooThemes