Nun rügt auch die WHO das Impfdebakel

Das Impdebakel verlängert die Corona–Pandemie in EUropa. Zu diesem Schluß ist die Weltgesundheitsorganisation WHO gekommen. Das Tempo der Impfungen sei “inakzeptabel langsam”.

Es war leider absehbar. “Ungeschützt in die dritte Welle – das Impfdebakel wird zur Gefahr” – das schrieben wir schon vor zwei Wochen in diesem Blog. Nun schlägt auch die WHO Alarm.

Die Geschwindigkeit, in der in Europa geimpft werde, sei “inakzeptabel langsam”, kritisierte WHO-Europa-Direktor Hans Kluge. Die schleppende Verteilung der Impfstoffe in Europa führe zu einer “Verlängerung” der Pandemie.

Doch das ist nicht einmal das Schlimmste. Die WHO warnt auch vor rasant steigenden Infektionszahlen. Die Lage sei so ernst wie seit Monaten nicht mehr.

“Only 5 weeks ago, the weekly number of new cases in Europe had dipped to under 1 million, but now the Region’s situation is more worrying than we have seen in several months.,” said Dr Dorit Nitzan, Regional Emergency Director for the WHO Regional Office for Europe.

Doch im Gegensatz zur WHO macht die EU keinen Druck auf die Mitgliedsländer, die für die Impfungen zuständig sind. Die EU-Kommission in Brüssel behauptet wider besseres Wissen, man komme gut voran.

Dabei war erst gestern das erste Planziel gerissen worden. Und die EU-Länder streiten mehr denn je über die verfügbaren Impfstoffe…