Kriegs-Narrativ verfängt nicht: „Der Westen verliert an Einfluß“

Der „European Council on Foreign Relations“, ein Nato-freundlicher Thinktank, schlägt Alarm: Im Ukraine-Krieg sei der Westen zwar geeint, heißt es in einer neuen Studie. Zugleich verliere er aber weltweit an Einfluß. Das westliche Kriegs-Narrativ von der Alleinschuld Russlands und dem unvermeidlichen Sieg der Ukraine wird in Ländern wie der Türkei oder Indien nicht gekauft. Deshalb müsse nun ein neues Narrativ her. Nur was?

Siehe auch Von der Leyen ändert das Narrativ