Irland: Blackrock steigt ein

Kaum dass Irland den Rettungsschirm ESM verlässt, kehren die Geier – pardon – Investoren zurück. Wie der Independent meldet, hat US-Investor Blackrock einen Drei-Prozent-Anteil bei der Bank of Ireland erworben.

Pikant daran ist, dass Blackrock 2011 den letzten Banken-Stresstest durchgeführt hat. Die Amerikaner wissen also ganz genau, woran sie sich beteiligen – und wo mögliche Gewinnchancen liegen.

Offenbar gibt es in Euroland immer noch keine saubere Trennung zwischen Consultingfirmen, Banken und Investoren. Im Gegenteil: die Eurokrise scheint das suspekte Interessen-Geflecht noch dichter gemacht zu haben…

Mehr zu Irlands Ausstieg aus dem ESM hier

 

Auch interessant: