Plötzlich gibt es Zeugen

Im Streit um den plötzlichen Abgang von EU-Kommissar Dalli legt die Brüsseler Behörde nach: Kommissionschef Barroso habe Zeugen für die Vorwürfe gegen Dalli, sagte ein Behördensprecher. Zwei Personen, darunter Barrosos Kabinettschef Laitenberger (ein Deutscher), hätten dem Gespräch beigewohnt, bei dem dem Malteser die Ergebnisse der Ermittlungen der EU-Antibetrugsbehörde Olaf vorgelegt worden seien.

Merkwürdig nur: bisher war nie von Zeugen die Rede. Offenbar will sich Barroso absichern, nachdem Dalli dem EUobserver erzählt hat, er sei zum Rücktritt gezwungen worden und habe nur 30 Minuten Bedenkzeit gehabt. Zudem musste die EU-Kommission einräumen, dass sie rechtlich nichts gegen Dalli in der Hand hat; vielmehr habe der Gesundheitskommissar gehen müssen, weil er politisch nicht mehr tragbar sei.

Heute will der gechasste Kommissar seine Version dem Europaparlament darlegen – man darf gespannt sein…

, , ,

Comments are closed.

kostenloser Counter