Juncker und die „Bürokraten-Gang“

Erster Auftritt Juncker, erste Standpauke:  „Ich habe die feste Absicht, auf jede Kritik an der Kommission zu reagieren“, kündigte der neue EU-Chef nach der ersten Arbeitssitzung in Brüssel an.

„Ungerechtfertigte Kritik“ werde er nicht auf sich sitzen lassen. Junckers Ärger gilt vor allem London und Rom. Beim letzten EU-Gipfel hatten Cameron und Renzi kräftig auf Brüssel eingeschlagen.

Allerdings meinten sie Ex-Kommissionschef Barroso – und nicht dessen Nachfolger Juncker. Warum der nun so heftig reagiert, bleibt sein Geheimnis.

Vielleicht will er einfach nur klarmachen, dass er wirklich und immer noch Politiker ist. „Ich bin nicht Chef einer Bürokraten-Gang“, betont er. Gut gebrüllt, Löwe!

Doch was ist mit den 33.000 Beamten und anderen Mitarbeitern, die die Brüsseler Behörde zählt? So weit bekannt, arbeiten sie munter nach den Gesetzen der EU-Bürokratie weiter – genau wie unter Barroso.

Auch interessant:  Wird Spanien doppelt bestraft?

Ändern könnte sich dies nur, wenn Juncker eine schonungslose Bestandsaufnahme wagen würde – auch in der Kommission. Sonst geht dort weiter alles seinen bürokratischen Gang… – Mehr hier

, , ,

2 Responses to Juncker und die „Bürokraten-Gang“

  1. Marcel 5. November 2014 at 20:29 #

    Bis jetzt kamen von Herr Junker nur große Töne! Wann folgen die Taten darauf? Am Ende seiner Amtszeit?

  2. winston 6. November 2014 at 00:04 #

    In den USA scheint man offensichtlich viel weiter zu sein als in Europa.

    Paying for Productivity

    http://www.project-syndicate.org/commentary/laura-tyson-worries-that-america-s-failure-to-share-growth-widely-threatens-its-long-term-prosperity

Powered by WordPress. Designed by WooThemes