Jetzt sollen wieder die Russen Schuld sein

Gerade erst hat Separatisten-Führer Pugdemont erklärt, Katalonien könne auch andere Lösungen als die Unabhängigkeit akzeptieren. Da kommt schon der nächste Hammer aus Madrid.

Man habe Hinweise auf eine Desinformations-Kampagne zu Katalonien, heißt es in der spanischen Zentralregierung, die Pugdemont und andere Separatisten europaweit verfolgt.

Ausgangspunkt der Cyber-Kampagne sei offenbar russisches Territorium, erklärte die spanische Verteidigungsministerin de Cospedal am Rande eines EU-Ministertreffens in Brüssel.

Noch lasse sich jedoch nicht genau bestimmen, wer die Quelle sei und ob die russische Regierung beteiligt sei. Eine Datenanalyse habe aber Internet-Aktivitäten “in Russland und anderen Ländern” gezeigt.

Die Ministerin zog auch noch eine Verbindung zu Wiklleaks-Gründer Assange. Der habe sich kürzlich in London mit katalanischen Separatisten getroffen.

Really? Dann ist die Beweiskette ja geschlossen, oder? Russland ist man wieder an allem Schuld – und das reeeeeein zufällig in dem Moment, da Puigdemont erstmals Entgegenkommen signalisiert…

Auch interessant:

, , , , , , ,

18 Responses to Jetzt sollen wieder die Russen Schuld sein

  1. Reinard Schmitz 13. November 2017 at 17:11 #

    Auch der Mann im Mond hatte letzthin bei Vollmond einen Blick auf Katalonien geworfen. Und im Übrigen ist die Erde eine – genau.

  2. luciérnaga rebelde 13. November 2017 at 17:20 #

    Ich würde eher sagen die Kampagne kommt aus Nordkorea, um mit dem augenblicklichen Feindbild zu übereinstimmen.
    Sowas idiotisches habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Bleibt aber nicht zu vergessen, dass sowohl Cospedal als auch Rajoy aus dem Umfeld des Opus Dei stammen…

  3. hintermbusch 13. November 2017 at 17:25 #

    Dazu hat der Postillon bereits die wesentlichen Mechanismen beschrieben:
    http://www.der-postillon.com/2017/07/russische-hacker.html
    Mit Videotiteln wie “Sexy russian brunette plays with herself” oder “Versautes russisches Model hart rangenommen” weisen zumindest einige der Seiten eindeutig nach Moskau. Bei anderen Einträge wie “big boobs asian taken by two strangers” wiederum scheint es sich um eine bewusst gelegte falsche Fährte der Hacker zu handeln.

  4. luciérnaga rebelde 13. November 2017 at 17:59 #

    Stimmt, solche spams habe ich bisher nie bekommen und jetzt plötzlich 2 oder 3 am Tag!

  5. Anonymous 13. November 2017 at 18:06 #

    Aber ebo, jetzt im Ernst. Ist das eine Fake oder real. Ich traue nämlich diesen Leuten mit ihrer begrenzten Intelligenz und ihrem epidemischen Kommunistanhass alles zu…

  6. Claus 13. November 2017 at 19:06 #

    “Noch lasse sich jedoch nicht genau bestimmen, wer die Quelle sei und ob die russische Regierung beteiligt sei. Eine Datenanalyse habe aber Internet-Aktivitäten “in Russland und anderen Ländern” gezeigt.”
    So, so. Da sollten die Damen und Herren der EU doch mal einen Computer-Kurs bei ihrer Volkshochschule o.ä. belegen. Dann wüssten sie, dass man von irgendwo auf dieser Welt ganz anonym irgendwo aus den Weiten des russischen IT-Netzes auftauchen kann. Oder sie fragen mal die Computer-Kids der Elementarschule, die wissen das auch.

  7. Peter Nemschak 13. November 2017 at 19:46 #

    Beweise gibt es im Fall Spanien nicht, im Fall der US-Wahl dürfte die Beweislage jedenfalls ausreichend gewesen sein, um Flynn anzuklagen, im Grunde ein irrelevanter Nebenschauplatz. Für die spanischen Gerichte ist bei ihrer Entscheidung über Puigdemont die mögliche Involvierung Russlands ohne Bedeutung. Lassen wir den Fall Puigdemont einen Rechtsfall sein und uns durch politische Agitation von welcher Seite auch immer nicht beeindrucken.

    • Dixie Chique 14. November 2017 at 15:11 #

      Interessant, wie Sie immer auf Beschwichtigungsmodus schalten, sobald Ihre ‘Seite’ beim offensichtlichen Bullshitten erwischt wird. Bullshit ist aber nun mal Bullshit, und dies zu benennen ist mitnichten “politische Agitation von welcher (irrationalen, extremistischen, schwindsüchtigen, braun-rot-querfrontlerischen, Verlierer-, etc..) Seite auch immer”. Ihr Trollspiel auf der Subtext-Harfe war auch schon subtiler..

      • Peter Nemschak 14. November 2017 at 17:59 #

        Kennen Sie überhaupt meine Seite?

  8. Alex 14. November 2017 at 08:55 #

    Ich wünsche mir einen einzigen Tag ohne, dass Russen an allem Schuld wären.

    Und zum Thema, dass Russen sich die ganze Welt unter die Nagel reißen wollen: Für Russland macht es keinen Sinn andere Länder zu erobern, weil es zu groß ist und auch die meisten Bodenschätze hat. Außerdem können sich Russen jahrelang von Beeren, Pilzen und dem Fisch ernähren ohne mit dem Auge zu zucken.

    Russen sympatisieren mit dem Westen (materielle Dinge) und China (Mentalität) gleichermaßen.

    Wenn ich Russen definieren würde, dann so: ‘chinesische Mentalität und Westen als Vorbild’ in einer Person. Russen schauen sich sehr gerne amerikanische Filme an und lieben Amerika und Europa. Aber, dass die diese erobern wollen, glaubt wohl niemand.

    Kein Tag verging, dass Russen Russen Russen Russen nicht an etwas schuld wären.

    Mal ehrlich – in Russland leben neben 1% Arschlöcher in der Regierung auch 99% gut-gesinnte Menschen. Fragen Sie jene Deutsche Doku-Produzenten, die Dokumentationen in und über das Leben und die Natur in Russland drehen. Jeder wird antworten, dass Leute gastfreundlich waren. 1%, wie in jedem Land auch, nicht wahr.

  9. Kleopatra 14. November 2017 at 10:09 #

    Nachdem der derzeitige spanische Ministerpräsident vor nicht allzulanger Zeit das damals zwischen der Region Katalonien und dem spanischen Zentralstaat akkordierte katalanische Autonomiestatut mithilfe des Verfassungsgerichts gekippt hat (und dazu offenbar auch noch einige Millionen Unterschriften gegen das Autonomiestatut gesammelt hatte, was nichts anderes bedeutet, als dass er einen spanischen Nationalismus gegen Katalonien aufgehetzt hat), braucht man wirklich keinen Putinschen Troll, um aus katalanischer Sicht Rajoy nicht zu mögen und nur begrenzten Respekt vor der Argumentation mit der spanischen verfassung zu haben. Allerdings ist der Verweis auf den bösen russischen Einfluss gegenwärtig ein Allerweltsargument, das dann angerufen wird, wenn einem nichts beseres mehr einfällt.

    • Oudejans 14. November 2017 at 11:40 #

      Das kann nur bedeuten: Putin steuert Rajoy.

      Hätte ich nun auch nicht gedacht. Aber man muß sich dem Nachrichtenstrom auch einmal öffnen, ein Stück weit.

  10. Alex 14. November 2017 at 11:30 #

    Irgendwann werden weder Suggestion noch Konditionierung, die Bestandteile einer soliden Propagandamaschine sind, greifen.

    Alles, was Russen gemacht haben sollen, gilt genauso für die, die in dem Moment von sich selber ablenken wollen, indem sie die Russen in allem beschuldigen.

    Spätestens nach Snowden sind die Menschen aufgewacht und versuchen “selbständig” zu denken.

    Man braucht nur TV zu schauen, um zu sehen, was eine Gesellschaft ausmacht oder ausmachen soll. Es werden Stereotypen gezeigt, was richtig und falsch ist, und das seit der Geburt an (Suggestion und Konditionierung).

    schlechter Russe – guter Ami … nach 3tel Mal passiert die Konditionierung, weil die Psyche so funktioniert … um diesen Krebs wieder heraus zu bekommen, ist es wie bei Krebs, fast unmöglich. Russen sind böse, keine Widerrede, keine Argumente. Das seit der Geburt an und seit es Russen auf diesem Planeten gibt.

    Nächstes Mal: Sonnenfinsternis … wer ist Schuld? … Russen, wer den sonst. Draussen weht der Wind und ich habe jetzt Schnupfen. Wer ist Schuld. Russen. Weil die Russen den Wind nicht aufgehalten haben. Mann sind die so von böse…

  11. Reinhard 14. November 2017 at 12:42 #

    Aber selbstverständich. Beruhte nicht die Leninsche Nationalitätenpolitik auf dem Recht der Nationen zur Selbstbestimmung bis hin zur Loslösung?

  12. Anonymous 14. November 2017 at 13:30 #

    “Was der Russe, also Putin, wirklich vorhat” ist hier nachzulesen:
    https://augenaufunddurch.net/2017/06/20/die-kremlins-im-deutschen-wahlkampf/#more-2358 😉

    • Oudejans 14. November 2017 at 18:58 #

      Ist der Russe schon so nah?

  13. Anonym 15. November 2017 at 09:10 #

    Wenn ich mir die letzten Jahren so ansehe und einfach nur logisch denke (abgesehen davon, dass ich mittlerer weile jede Berichterstattung “von psychologischer Seite her durchscanne/durchchecke” und das auch jedem empfehlen kann) habe ich ein Gefühl, dass Amerika, und andere der Reihe nach Richtung Bananenrepubliken gehen … Haben diese Starken Nationen nicht etwa die besten und vor allem best-bezahltesten Programmierer/Hacker im Ärmel, um “angebliche” Hackerattacken abzuwehren? … Stattdessen sind die so schwach und zeigen es sogar öffentlich (Selbstblamage), wie stark die eigentlich sind, so etwas abzuwehren. Wenn das nämlich war ist, dann kann sich jede Hackergruppe in ein Atomreaktor hineinklicken oder Atombombenangriffe auslösen (dann würde es z.B. so aussehen, als ob Amerika oder Russland etwas damit zu tun hätten). Ich hoffe, ich irre mich, dass die so schwach sind, denn das wäre das sichere Ende aller Spezies.

    Der Schuldige ist schnell gefunden … Russen … dann glaubt das schnell jeder, weil darauf gedrillt wurde … immer wieder sehe ich Parallelen zu früher – waren es früher angeblich die Juden an allem in dieser Welt schuld, sind es heute die “Russen” … Es geht noch weiter: Die aus Russland stammenden Menschen, die im Ausland leben bekommen einen unsichtbaren Stempel auf die Stirn “Russen” und daraus die üblichen Folgen für die Karriere und für das Zusammenleben (alles wie früher) und das schönste Phänomen, dass sich nur ein Mensch ausdenken konnte “Mobbing”, eine Waffe und Schädigung, totale Zermürbung einer Person, ohne irgendwelche Spuren zu hinterlassen … die resignieren, grenzen sich ab und von einer Integrierung kann dann keine Rede mehr sein. Das gab es sowohl in der DDR, als auch in den 1940er und auch heute noch.

    (*Hab Medienpsychologie studiert und empfehle es auch jedem, weil es einem Augen und Ohren öffnet. Wissenschaftliche Schriften lassen sich auch im Internet recherchieren).

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kein Tag ohne die »üblichen Verdächtigen« … – Oesterreich.press 🇦🇹 Eilmeldungen - 14. November 2017

    […] und das reeeeeein zufällig in dem Moment, da Puigdemont erstmals Entgegenkommen signalisiert… (Quelle) Phantasie und Kreativität waren noch nie die Stärke staatlicher Propaganda — wozu denn mit […]

Kommentar verfassen

Powered by WordPress. Designed by WooThemes