Was nun, Herr Juncker?

Nun ist sie da, die ganz in EUropa. Das EU-Parlament hat “seinen” Kandidaten mit den Stimmen von Konservativen, Sozialdemokraten, Liberalen und einigen Grünen zum Kommissionschef gekürt. Der verspricht jedem, was er hören will. Was nun?

In seiner Einstandsrede hat Juncker schon geredet wie der Chef einer GroKo. Stabilität und Regeleinhaltung für die Schwarzen, Investitions- und Wachstumsprogramm für die Roten.

Freihandel für die Liberalen, Erneuerbare Energien für die Grünen. Allen wohl, keinem Wehe – das war offenbar das Motto des “Herz-Jesu-Sozialisten” Juncker (so SPD-Mann Schulz).

Doch spätestens im Herbst geht es an die Umsetzung. Und da muss Juncker Farbe bekennen und Prioritäten setzen. Was soll er tun? Hat er unmögliche Versprechen gemacht?

Dazu meine aktuelle Umfrage. Diesmal sind bis zu drei Antworten möglich. Dazugehörige Posts finden sich hierhier und hier, ein aktueller Artikel in der “taz” steht hier