Russland berät mit USA und Nato (nicht mit der EU)

Zwei Jahre lag er auf Eis. Nun soll der Nato-Russland-Rat bald wieder tagen. Mit der EU ist dagegen kein Treffen geplant – sie hat sich ins Abseits manövriert.

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat für den 12. Januar ein Treffen des Nato-Russland-Rates einberufen. Stoltenberg stehe wegen des Termins mit der Regierung in Moskau in Kontakt, sagte ein Nato-Vertreter.

Es ist ein erstes Entspannung-Signal nach Wochen des Säbelrasselns. Die Nato wirft Russland vor, Truppen an der Grenze der Ukraine zusammenzuziehen und eine Invasion zu planen.

Moskau weist das zurück. Es gehe darum, eine Nato-Mitgliedschaft der Ukraine zu verhindern und Sicherheitsgarantien zu bekommen, sagte Kremlchef Putin. Er hatte sofortige Verhandlungen gefordert.

Die USA und die Nato sind nun wieder im Gespräch mit Russland, die EU nicht. Beim letzten EU-Gipfel hatten die EUropäer mit massiven Sanktionen gedroht, aber keine eigenen Angebote gemacht.

Michel, von der Leyen & Co. haben sich ins Abseits manövriert – dabei geht es um den Frieden in Europa…

Siehe auch “Best of 2021: Der EU-Michel legt sich mit Russland an” und Russland-Krise: Wo bleibt EUropa?

Update: Nun sind auch Verhandlungen zwischen Moskau und Washington geplant. Die USA seien der “Hauptverhandlungspartner”, heißt es in Moskau. Von der EU spricht niemand!