London hat auch eine neue Bewegung

Die BBC ignoriert sie, die deutschen Medien streifen sie nur, doch auf Twitter gibt sie den Ton an: In London ist nach den Panama-Enthüllungen die #ResignCameron Bewegung entstanden.

Dabei geht es um die dubiosen Geschäfte, die Camerons Vater mit Briefkastenfirmen in Panama gemacht zu haben scheint. Und um die Art und Weise, in der der britische Premier mit der Affäre umgeht.

Erst leugnen, dann bestreiten, dann scheibchenweise die Wahrheit rauslassen und so tun, als sei alles völlig legal: Das ist die Samalitaktik Camerons. Transparenz geht anders!

Aus Brüssel kann ich schlecht beurteilen, ob die Kampagne in London von  notorischen EU-Gegnern, Camerons Intim-Feinden bei den Torys oder besorgten Bürgern gesteuert wird.

Klar ist nur eins: diese Geschichte ist Wasser auf die Mühlen der Brexit-Anhänger. Nach dem “Nee” in den Niederlanden kommt auf die EU-Granden in Brüssel neues Ungemach zu… –

Mehr zum Brexit hier, zur neuen (sozialen) Bewegung in Frankreich hier

Auch interessant (sponsored):