Fake News Hysteria

Droht der EU ein “Angriff” mit Fake News? Will Russlands Putin gar die Wahlen in Frankreich und Deutschland manipulieren? Aus den USA kommen neue Warnungen – vieles grenzt an Hysterie. English version


Er war auf allen offiziellen (und inoffiziellen) Kanälen, der Bericht der US-Geheimdienste zu den “Fake News”. Putin persönlich habe angeordnet, in den US-Wahlkampf einzugreifen, heißt es.

Beweise für diese Behauptung wurden nicht vorgelegt. Wir können also nicht wissen, ob es sich bei dieser Warnung der gewöhnlich unzuverlässigen US-Dienste nicht auch um “fake news” handelt.

Unklar bleibt auch, warum der FBI wenige Tage vor der US-Wahl der Kandidatin Clinton in die Parade fuhr – womit der US-Dienst ihr wohl mehr geschadet hat als alle “Fake news” made in Russia.

Doch das hindert Medien und Politiker nicht daran, die US-Affäre aufzubauschen und gleich auf die ganze Welt – einschließlich Europa – zu übertragen.

Die US-Dienste selbst liefern das passende Material – Zitat aus ihrem Bericht:

We assess Moscow will apply lessons learned from its campaign aimed at the US presidential election to future influence efforts in the United States and worldwide, including against US allies and their election processes. We assess the Russian intelligence services would have seen their election influence campaign as at least a qualified success because of their perceived ability to impact public discussion.

Droht also ein russischer “Angriff” auf die Wahlen in Frankreich und Deutschland, wie sogar ARD und ZDF berichten? Oder handelt es sich um unbewiesene Behauptungen, wird Putin zu Unrecht gehyped?

Auch die EU observiert Russland

Das ist schwer zu sagen. Denn die Amis legen ja keine Beweise vor. Fest steht, dass auch die EU seit einem Jahr die Propaganda Russland untersucht, im EEAS wurde eine eigene Abwehr-Einheit aufgebaut.

Die berichtet zwar regelmäßig über angeblich falsche russische Meldungen aus der Ukraine und Syrien. Von massiven “fake news”-Attacken auf Wahlen in Europa wurde bisher jedoch nichts bekannt.

Auch im Europaparlament, wo man die Warnungen aus Washington besonders ernst nimmt, sucht man vergeblich nach Belegen. Zwar beschlossen die Abgeordneten schon einen Aktionsplan.

Russen-PR wird mit IS-Terror vermengt

Darin fordern sie, “koordinierte Mechanismen für eine strategische Kommunikation auszuarbeiten, um die Zuschreibung und Bekämpfung der Desinformation und Propaganda zu unterstützen”.

Doch die Resolution nimmt nicht nur russische Propaganda aufs Korn, sondern auch die Rekrutierungs-Kampagnen des “Islamischen Staats” – eine merkwürdige, unzulässige Vermischung.

Das heißt nicht, dass man blauäugig mit Putin umgehen sollte. Natürlich versucht er, Einfluss in Europa zu nehmen, genau wie die US-Dienste auch. Und natürlich unterstützt er EU-Gegner.

In Paris muss sich Putin gar nicht mehr einmischen

Bei der Frankreich-Wahl muss er sich aber gar nicht mehr groß einmischen – die beiden erfolgreichsten Kandidaten, Fillon und Le Pen, gelten bereits jetzt als pro-russisch und EU-kritisch.

Und bei der Bundestags-Wahl? Hat Putin wirklich ein Interesse daran, Merkel zu stürzen? Wohl kaum. Denn die deutsch-russischen Beziehungen sind, den Sanktionen zum Trotz, immer noch gut.

Die Warnungen vor einem angeblich unmittelbar bevorstehenden “Angriff” auf Deutschland und die EU sind daher mit Vorsicht genießen. Bisher bewegen sie sich irgendwo zwischen Hype und Hysterie.

Siehe auch: Post-faktische Union. Foto: Picjumbo

, , , , , , , , ,

9 Responses to Fake News Hysteria

  1. hyperlokal 8. Januar 2017 at 16:57 #

    Die Qualifizierung als “Hype und Hysterie” ist eigentlich viel zu harmlos.

    Zitat: ““koordinierte Mechanismen für eine strategische Kommunikation auszuarbeiten, um die Zuschreibung und Bekämpfung der Desinformation und Propaganda zu unterstützen””

    “Strategische Kommunikation” ist ein Euphemismus für Propaganda. Wenn man nun noch berücksichtigt das SratCom – ein ganz übles EU-Projekt – auf Initiative der Polen zurückgeht, die wiederum ihren “Beschützern” USA aus der Hand fressen, dann ist diese “Hysterie” ganz klar als Aggression gegen Russland zu werten.

    Ein weiterer Grund, warum die EU an ihren Bürgern vorbeiregiert. Von denen will die Mehrheit keine Verschärfung des Konflikts mit Russland. Im Gegenteil.

    Solchen Projekte wie diese StratCom sind Krebsgeschwüre der Demokratie und müssen im Ansatz unterbunden werden. Mich wundert die lahme Gegenwehr von Politik und Medien.

    • DerDicke 9. Januar 2017 at 06:20 #

      Wenn ich Fake News lesen will schau ich mir SPON oder beliebige andere MSM an. Selbst die ÖR kann man getrost in die Tonne kloppen.
      Was aber gut an der Sache ist: spricht man mit Freunden, Bekannten oder Zufallsbekanntschaften und kommt auf das Thema zu sprechen so glaubt keiner mehr den Medien.Keiner. Die haben ihre Fake News einfach übertrieben, zusammen mit Wörtern wie “postfaktisch” (kannte vorher kein Mensch ehe es als Wort des Jahres gehyped wurde).
      Trotzdem eine echt üble Propagandaschlacht die der “Westen” hier abzieht.

      • Thomas Wegner 9. Januar 2017 at 13:35 #

        Lieber Herr „Der Dicke“, Sie wissen schon, dass die Abkürzung „MSM“ für Männer-die-Sex-mit-Männern-haben steht und üblicherweise im Zusammenhang mit Themen wie HIV-Prävention zur Verwendung kommt?

        „Fake“ kann dabei also höchsten der Orgasmus sein – wobei Männer darin meistens ziemliche Nieten sind.

        Aber auch für gefakte Organsmen gilt: Penetration allein reicht schon für eine Infektion – sofern kein Kondom zum Einsatz kam oder der Sexualpartner nicht in einer funktionierend HIV-Behandlung steht.

        Kein Fake, alles (echte) Fakten. Wissenschaftlich fundiert, durch zigfache Forschung und Studien abgesichert. Für weitere Informationen wenden Sie sich an den Hausarzt Ihres Vertrauens oder an eine HIV-Beratungsstelle in Ihrer Nähe. Die beraten sie gerne und auf auch anonym. Ist also fast so wie dieses Internet, nur das Sie Ihren Gesprächspartnern ins Auge schauen und harte, belastbare Fakten ertragen müssen.

        Übrigens: Auf der anderen Seite der „Propagandaschlacht“, in Russland explodieren derzeit die HIV-Neuinfektionszahlen. Warum? Ganz einfach, weil der russische Staat lieber die Mär von der „traditionellen Familie“ erzählt und gegen angebliche „Homo-Propaganda“ und „drekige Subjekte“ (vulgo Drogengebraucher) zu Felde zieht, statt sich mit den Fakten und Notwendigkeiten einer zeitgemäßen Gesundheits-, Sozial- und Gesellschaftpolitik auseinanderzusetzen.

        Kein Fake, auch nicht post-faktisch, sonder schlicht: die Realität im Jahr 2017.

      • DerDicke 9. Januar 2017 at 15:28 #

        Keine Ahnung in welchen Kreisen Sie sich herumtreiben wo diese Abkürzung so unüblich verwendet wird – alleine aus dem Kontext sollte die Bedeutung aber klar sein.

        Im Deutschen wäre MSM noch eine gängige Abkürzung für organischen Schwefel.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Dimethylsulfon
        Im Englischen für Main Stream Media
        https://en.wikipedia.org/wiki/Mainstream_media

        Ihr Beitrag ist also letztendlich …postfaktisch.

  2. Claus 9. Januar 2017 at 12:09 #

    Das was die EU und ihr Polit-Establishment eigentlich bedroht sieht, ist ein Angriff auf das Deutungshoheits-Monopol. Michael Grosse-Brömer hat es ja, wenn auch ungewollt aber endlich mal ehrlich, auf den Punkt gebracht: „Falsche Meinungen“ [sic!] im Netz (Berlin Direkt) sind undemokratisch, und wo kämen wir da auch hin, wenn heute jeder Dummdödel ohne den blassesten Schimmer der größeren Zusammenhänge per Tastendruck seine Meinung kundtun kann, dass er Gefahren woanders sieht als nur bei den bösen Russen. Falsche Meinungen zu verbreiten muss selbstverständlich via ARD, ZDF, Springer, FAZ, Spiegel, Bertelsmann und Co. ausschließlich den Mächtigen vorbehalten bleiben.
    Die EU braucht dann jetzt wohl einen weiteren Kommissar für „Irgendetwas mit Fake News im Internet“ (hätte Oettinger eigentlich gut weitermachen können) und Berlin wieder ein Ministerium für Volksaufklärung, wegen Kosteneffizienz kann der hierauf bereits spezialisierte Heiko Maas das gleich mitmachen.
    Und wenn dann die BTW 2017 in die Hose geht, kann man wie für die Trump-Wahl schon mal die üblichen Verdächtigen aus dem Ärmel ziehen.

  3. Freiberufler 9. Januar 2017 at 13:03 #

    In den 80ern wäre auch der kälteste Krieger nicht auf die Idee gekommen, gegen die Prawda oder das Neue Deutschland vorzugehen.

  4. kaush 9. Januar 2017 at 14:08 #

    Das Establishment und ihre eingebetteten Hofberichterstatter, reiten sich mit dieser schrillen Propaganda gegen Russland und gegen die Intelligenz der eigenen Bevölkerung nur noch tiefer in die Grütze.

    Wie kann man nur so Blöd sein? Es ist echt unfassbar.

    Aber leider ist es nicht einfach nur skurril – diese Propaganda- /Lügenoffensive in EU-USA ist auch das, was Propaganda immer war: Konkrete Vorbereitung der Bevölkerung auf Krieg.

    Oder glaubt jemand, die NATO schafft gerade mehrere tausend Panzer (die in Kiel an Land gebracht werden) zum Spielen an die Ostfront?

    So müssen wir uns weiter auf Staatsmänner wie Putin, oder Lawrow verlassen, die bis jetzt alle Provokationen des Westblocks geschickt ins Leere haben laufen lassen.

    Respekt und Danke dafür.

  5. kaush 9. Januar 2017 at 14:39 #

    Sehr treffend zum Thema:

    “Putin ist der Feind”

    So bereitet man Kriege vor

    “…Jetzt wird die nächste Stinkbombe geworfen: Putin will angeblich Frau Merkel ins Visier nehmen. Das wird von den selben Propaganda-Diensten behauptet, die schon die Clinton-Malaise mit Putin erklärten. Wie gut, dass es den Gottseibeiuns in Moskau gibt. Wenn also jetzt Frau Merkel, die mit der SPD-Asozial-Agenda die deutsche Spaltung in Arm und Reich vertiefte, die jeden beliebigen NATO-Krieg unterstützte, die gern und immer Weisungen aus den USA entgegennahm, wenn die jetzt Wahlprozente verlieren sollte, dann war es auch wieder Putin. Das hat natürlich mit sauberer Politik oder ernsthafter Recherche nichts zu tun. Das ist Voodoo. Hat niemand Putin gesehen wie er Nadeln in eine Merkel-Puppe steckte? Kommt noch.

    Jedes noch so billige Handbuch der psychologischen Kriegsführung verlangt gebieterisch, dass der Feind entmenscht wird, damit das befreundete Publikum später dem bewaffneten Angriff applaudiert. Und da die Kampagne „Wie Putin die Syrer persönlich umbrachte“ noch nicht ausreichend gegriffen hat, muss jetzt die Putin-Cyber-Kampagne an die Front: „Wie Putin die Wähler in den USA persönlich gezwungen hat Trump zu wählen“. Ungeachtet, dass die blutige Clinton knapp drei Millionen Stimmen mehr erhielt als Trump. Ungeachtet, dass es die Wahlmänner des skurrilen US-Wahl-Systems, das Electoral College, bereits seit dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg 1776 gibt und dass sie seit dieser Zeit immer wieder für sonderbare Wahlergebnisse sorgen. Da sagt der deutsche Atlantiker: „Kannste mal sehen, wie lange der Putin schon sein Unwesen treibt.“ – Man malt sich ein schönes Feindbild. Das aktuelle Medien-Theater findet seine materielle Entsprechung im Panzerdurchmarsch der USA von Bremerhaven gen Osten. Nein, so beginnt kein Krieg. So bereitet man ihn nur vor. ”
    http://www.rationalgalerie.de/home/putin-ist-der-feind.html

  6. Winston 9. Januar 2017 at 20:46 #

    Was für ein erbärmlicher Abgang von Obama. Gut ist er bald Geschichte.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes