Berlin streut Gerüchte – wie 2012

Vorsicht, Falle! Je heißer die Griechenland-Krise wird, desto vorsichtiger sollte man mit Medienberichten umgehen. Viele News werden gezielt gestreut, um den Gang der Dinge zu beeinflussen – vor allem in Berlin.

Ein schönes aktuelles Beispiel ist die Geschichte der “Süddeutschen” mit dem dramatischen Titel “Euro-Länder beschließen Griechen-Notfallplan”. Sie kommt aus Berlin und angeblich aus Brüssel.

Doch in Brüssel kennt niemand diesen Notfallplan, einen Beschluss hat es schon gar nicht gegeben. Da liegt der Verdacht nahe, dass dieser Luftballon im Kanzleramt oder im BMF losgelassen wurde.

Genauso lief es schon 2012, kurz vor der “Rettung” Spaniens durch die Eurogruppe. Madrid weigerte sich, unter den Retungsschirm zu flüchten – doch dann kam eine Meldung aus Berlin.

Wie die Geschichte weiterging, kann man in meinem Original-Post von 2012 nachlesen, er steht hier. Wie Kanzlerin Merkel damals Spanien kaufen wollte, steht hier

Mehr zur neuen Eurokrise um Griechenland hier
54621660c1304a97b5e29cd115e5580d