Rechte beuten LuxLeaks aus

Die Linke hat es nicht geschafft, nun tun es die Rechten: Sie haben einen Misstrauensantrag gegen Kommissionschef Juncker eingereicht – wegen der Steuervermeidung in Luxemburg.

Dass Farage, Le Pen, Grillo und die Linken scheinbar am selben Strang ziehen, bringt natürlich sofort die braven EUropäer in Rage. Ein Tweet des britischen Liberalen A. Duff:

Aber es gibt keine Anti-Juncker-Front der “Extremen”. Die Linke hat zu keiner Zeit um die Stimmen der Rechten geworben, Farage & Co. geht es nicht um mehr Steuergerechtigkeit.

Die Rechten beuten einfach nur die LuxLeaks aus – weil die bürgerlichen Parteien unfähig und unwillig sind, der Affäre nachzugehen und Konsequenzen zu ziehen. – Mehr hier

Auch interessant:

, ,

2 Responses to Rechte beuten LuxLeaks aus

  1. Peter Nemschak 19. November 2014 at 09:05 #

    Die Rechten würden, allein um sich bemerkbar zu machen, LuxLeaks ausbeuten, unabhängig davon, ob die bürgerlichen Parteien der Affaire mit dem gewünschten Nachdruck nachgehen. Das ist nicht weiter ungewöhnlich und gehört zur täglichen Routine in einer parlamentarischen Demokratie. Von einer grundlegenden Änderung der Konzernbesteuerung spricht, wie befürchtet, niemand mehr. Offenbar kann man mit Sachthemen kein politisches Kleingeld verdienen: Politik auf dem Niveau von Tabloids.

  2. Franz Weiler 19. November 2014 at 10:12 #

    Was lernen wir aus all den Vorgängen der letzten Zeit ? Wir brauchen dringend einen Krieg. Das wissen und wollen die Amerikaner , und sie werden ihn bekommen.
    Ich hoffe nur, dass all die Politikdarsteller und finanzhörigen ordentlich abgestraft werden.
    Für alle von ihnen verursachten Schäden müssen sie mit ihrem Privatvermögen herangezogen werden.
    Wie schnell wären die Schulden der Welt beseitigt, und Gott sei Dank auch das Geldvermögen.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes