Merkel allein in Mailand

Beim Sonder-Jobgipfel in Mailand gab es keinen neuen Beschlüsse, aber neue Fronten. Zum ersten Mal stand Kanzlerin Merkel allein gegen den Rest der EU.

Sowohl Gastgeber Renzi als auch Frankreichs Hollande forderten mehr und schnellere Hilfe gegen die Massenarbeitslosigkeit, vor allem bei den Jugendlichen.

Zudem fordern sie, das Versprechen von EU-Kommissionschef Juncker einzulösen und 300 Mrd. Euro für ein Investitionsprogramm locker zu machen.

Doch Merkel sagt Nein. Sie will kein Geld geben und auch sonst nichts ändern. Nur SPD-Arbeitsministerin Nahles stand in Treue fest zur eisernen Kanzlerin.

Das wird aber nicht reichen, um Deutschland aus der Schusslinie zu nehmen. Wenn Merkel so weiter macht, wird sie für alle Misserfolge der kommenden EU-Legislatur verantwortlich gemacht werden.

Mehr hier und hier

photo credit: txmx 2 via photopin cc

Auch interessant: