Diktatoren welcome!

Ach wie fürchterlich, dieser Trump! Wir in der EU bleiben unseren Werten treu – es sei denn, ein Diktator aus einem energiereichen Staat besucht Brüssel. Dann stehen alle Türen offen.

So wie beim Regenten von Aserbaidschan, Ilham Aliyev. Er war am Montag in der EU-Kapitale und traf Ratspräsident Tusk, Kommissionschef Juncker und die Außenbeauftragte Mogherini.

Im Mittelpunkt stand eine “neue Partnerschaft” – und nicht die massiven Menschenrechts-Verletzungen, auf die 76 NGOs in einem offenen Brief an Juncker aufmerksam gemacht haben.

Pressekonferenzen gab es keine – kritische Fragen nicht erwünscht! Als ein Journalist trotzdem wagte, zu erfragen, was denn wichtiger sei – die Menschenrechte oder die billige Energie – kam eine klare Antwort:

“Alles ist wichtig”, sagte Junckers Sprecher. – Was schließen wir daraus? Dass die Werte eben doch nicht an erster Stelle stehen. Genauso wenig wie bei Erdogan, oder bei Orban, oder bei Trump.

Nur bei Putin ist die EU dann doch wieder wählerisch. Obwohl er noch viel mehr Energie zu bieten hat als Aliyev, wollen ihn die EU-Politiker weiter isolieren und die Sanktionen verlängern.

Wie schön, dass sich auch Trump dieser Position anzunähern scheint. Öl und Gas haben die USA auch. Dann ist die “westliche Wertegemeinschaft” ja bald wieder intakt…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch interessant: