Merkel hilft dem Unwilligen

Offiziell ist Kanzlerin Merkel immer noch die Schutzheilige der Fl端chtlinge. Doch in der Praxis schwenkt sie immer mehr um. J端ngstes Beispiel: ihre wachsende Unterst端tzung f端r den Briten Cameron.

Genau in dem Moment, da Cameron seine Anti-Migrations-Rhetorik versch辰rft, k端ndigt Merkel noch mehr deutsche Hilfe f端r den Briten und seine vier “Kernforderungen” zum EU-Referendum an.

Dabei sind zwei dieser Forderungen der offiziellen Politik Merkels diametral entgegengesetzt: Keine Beteiligung an der Umverteilung von Fl端chtlingen in der EU, keine Hilfe f端r Euro-Krisenl辰nder.

Cameron tritt in diesen Fragen h辰rter auf als Orban, Kasczynski und die “Wahren Finnen” zusammengenommen. Doch weil er (f端r Merkel) wichtig ist, geht die Kanzlerin auf sein unfaires Pokerspiel ein.

Damit verwickelt sie sich aber in Widerspr端che: Einerseits 端bt sie Druck auf die Osteurop辰er und andere “Unwillige” aus, endlich mehr Fl端chtlinge zu nehmen. Andererseits hilft sie dem gr旦ten Unwilligen – Cameron!

Mehr zum Brexit hier, zu Merkels Widerspr端chen hier

 

 

Auch interessant:

, , ,

7 Responses to Merkel hilft dem Unwilligen

  1. Peter Nemschak 8. Januar 2016 at 10:42 #

    An Merkels Stelle w端rde ich das auch tun. Es geht um die Abw辰gung von Priorit辰ten. Die m旦gliche Verhinderung eines Brexit ist f端r die EU als Staatengemeinschaft derzeit priorit辰rer als die Verteilung von Fl端chtlingen, ein Problem das kurzfristig ohnehin nicht zu l旦sen ist. Da sehe ich keinen Widerspruch. Man muss gleichzeitig an verschiedenen Fronten verschieden vorgehen. Die “Ostfront” ist derzeit festgefahren und kann warten, w辰hrend sich im Westen durch den m旦glichen Brexit eine gef辰hrliche Flanke 旦ffnet. Ein Brexit w端rde etatistischen und dirigistischen Kr辰ften in Europa Auftrieb verleihen. An marktwirtschafts- und liberaldemokratiefeindlichen Kr辰ften mangelt es in Europa wahrlich nicht. Man braucht nur den Blick vom S端den nach Osten schweifen lassen, um das zu erkennen.

    • ebo 8. Januar 2016 at 10:51 #

      Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Wenn Merkel sich von Cameron einspannen l辰sst, kommen als n辰chste die Nationalisten aus Frankreich, Polen, Belgien etc. mit immer neuen Forderungen und Austritts-Drohungen. Le Pen hat Cameron schon zu ihrem Vorbild erkl辰rt, Haider w端rde es sicher 辰hnlich sehen.

      • Peter Nemschak 8. Januar 2016 at 20:24 #

        Die Rechtspopulisten bleiben in der Minderheit, so ferne B端rgerliche und Sozialisten miteinander koalieren. Klassenkampf k旦nnen wir uns nicht leisten. Als Alternative k旦nnten B端rgerliche sonst zum Leidwesen der Sozialisten mit den Rechtspopulisten koalieren. Es wird jedenfalls Bewegung in die Politik kommen. Alte Gewohnheiten m端ssen 端ber Bord gehen.

      • ebo 8. Januar 2016 at 20:28 #

        In London ist es schon so weit, UK IP treibt die Tories vor sich her, Merkel kommt Cameron entgegen.

  2. Bauer Bauernpack Anton 8. Januar 2016 at 17:18 #

    Diese Frau ist einfach unglaublich flexiebel ! Da wird jede Am旦be blass vor Neid, so wie sich Frau merkel nach allen Richtungen windet und schl辰ngelt und damit 端berall durchkommt…….

    • ebo 8. Januar 2016 at 17:46 #

      …merkw端rdiger Name, Herr “Bauer Bauernpack”!

Powered by WordPress. Designed by WooThemes