WK2: Soll Berlin zahlen?

Langsam wird der Streit um griechische Zwangskredite an das 3. Reich auch zu einem EU-Thema. Ausgerechnet die Liberalen springen darauf an.

Deren Chef G. Verhofstadt hat Athen vorgeworfen, die Rückzahlungs-Forderungen widersprächen dem europäischen Geist. Zitat (eigens auf deutsch…):

Indem er Reparationen für den Zweiten Weltkrieg fordert, unterminiert Tsipras die Grundlagen der europäischen Integration. Er scheint vergessen zu haben, dass frühere Feinde nach dem Krieg beschlossen haben, vereint an einer gemeinsamen Zukunft zu arbeiten. So wurde der Fehler vermieden, der nach dem Ersten Weltkrieg im Versailler Vertrag gemacht worden war.”

Eine völlig andere Auffassung vertritt der Historiker H. Fleischer. Athen erhebe seine Ansprüche völlig zu Recht, die deutsche Haltung sei peinlich, sagte er der ARD.

Und was sagt die Bundesregierung? Sie stellt sich taub und tut so, als existiere das Thema nicht. Es existiert aber doch – und vergiftet das Klima zwischen Berlin und Athen.

Am Ende könnte Merkel den Schwarzen Peter zugeschoben bekommen… – Mehr hier

Auch interessant: