“Van Rompuy huldigt Nazi-Kollaborateur”

Kanzlerin Merkel hat ihn ins Amt gehievt, seitdem führt er den EU-Ministerrat nach deutschen Wünschen. Doch nun ist EU-Ratspräsident Van Rompuy ins Zwielicht geraten.

Auf seiner privaten Website habe er das Gedicht eines flämischen Nationalisten und späteren Nazi-Kollaborateurs veröffentlicht, klagt der französische Journalist J. Quatremer auf seinem Blog an.

Und tatsächlich: das Gedicht findet sich immer noch auf Rompuys Seite. Der Autor C. Verschaeve gilt laut Wikipedia (engl.) als bekannter und bekennender Nazi-Kollaborateur. Zitat:

Dismissed as chaplain in 1939,[7] Verschaeve, who had long been sympathetic to Germany, wrote Het Uur van Vlaanderen in 1940 in which he articulated feelings of sympathy amongst the Flemish people forNazi Germany, especially because of his Romantic admiration for German imperial culture as embodied in Richard Wagner.[8] As a result he was appointed to a Nazi set up body to deal with Flemish culture after the occupation of Belgium.[8]

Bisher hat die EU-Presse dieses Thema noch nicht aufgegriffen. Ich bin mal gespannt, wie Van Rompuy, der selbst ernannte Retter der Ukraine und Schiedsrichter der Europawahl, reagiert… – Mehr hier und hier

Auch interessant (sponsored):