Update: EU-Parlament winkt Impfpass durch

Obwohl wesentliche Forderungen nicht erfüllt wurden, hat das Europaparlament grünes Licht für den EU-weiten Impfpass gegeben. Er soll am 1. Juli kommen – in Deutschland vermutlich später.

Am Mittwoch stimmte in Straßburg eine große Mehrheit der Abgeordneten für den digitalen Impfpass. “Dieses Zertifikat ist ein wichtiger Bestandteil für einen tollen Sommer”, erklärte der CDU-Europaabgeordnete Peter Liese.

Allerdings ist immer noch nicht klar, wann das Dokument in Deutschland ausgegeben wird. Berlin hatte in den Verhandlungen eine “Übergangsfrist” von sechs Wochen erkämpft. Die meisten Impfungen sind noch nicht einmal digital erfasst.

Zudem sind wichtige Forderungen des Parlaments auf der Strecke geblieben. So wird es nicht überall kostenlose Tests geben. Selbst Passinhaber müssen damit rechnen, im Ernstfall in Quarantäne geschickt zu werden.

Das letzte Wort haben weiter die 27 EU-Staaten, das Parlament macht gute Miene zum wirren Spiel.

Zudem besteht nun die Gefahr, dass wir eine Zwei-Klassen-Gesellschaft bekommen: Impfpassträger mit Reisefreiheit und anderen Privilegien – und den Rest…

Alles zum Impfpass hier

Siehe auch: “Grüner Pass wird zum digitalen Stückwerk” (Der Standard) und “Fragen Sie Ihren Apotheker” (Süddeutsche)