Europa liegt in Afrika, Lager heißen Plattformen

Nun ist es offiziell: Die EU lagert ihre Asylpolitik nach Afrika aus! Aus der “europäischen Lösung” wird eine türkisch-afrikanische”! Besonders originell ist aber, wie der Gipfelbeschluss das formuliert.  Zitat aus den Schlussfolgerungen:

In diesem Zusammenhang fordert der Europäische Rat den Rat und die Kommission auf, das Konzept regionaler Ausschiffungsplattformen in enger Zusammenarbeit mit den betreffenden Drittländern sowie dem UNHCR und der IOM zügig auszuloten. Diese Plattformen sollten unter Unterscheidung individueller Gegebenheiten tätig sein, das Völkerrecht in vollem Umfang achten und vermeiden, dass eine Sogwirkung entsteht.

Sie haben richtig gelesen: Das Wort Afrika kommt gar nicht vor, denn man will ja nicht “neokolonialistisch” auftreten (Kommissionschef Juncker).

Und statt von Sammellagern spricht die EU von “regionalen Ausschiffungsplattformen”. Das klingt irgendwie wie nach Containerhafen und Regionalpolitik.

Also völlig harmlos…?

 
Auch interessant (sponsored):