Bianca Jagger preist Merkel

Nicht nur Edward Snowden liebt Angela Merkel. Auch Bianca Jagger betet die Kanzlerin an. In einer Rede zu “nachhaltigem Banking” zitierte sie Merkel mindestens drei Mal – mit fragwürdigen Begründungen.

Jagger lobte Merkel nicht nur, weil sie gesagt hatte, Europa müsse sein Schicksal ein Stück weit in die eigene Hand nehmen. Nein, sie pries sie auch für ihr Engagement im Klimaschutz.

Während US-Präsident Trump das Weltklima gefährde, kämpfe Merkel wacker weiter, so die prominente Aktivistin. Jagger nannte Merkel sogar in einem Atemzug mit Hermann Scheer, dem “Sonnengott”.

Offenbar hat es sich noch nicht herumgesprochen, dass die Klimakanzlerin mittlerweile nicht nur Braunkohlekraftwerke verteidigt, sondern auch schmutzige Autokonzerne.

Dass Deutschland seine Klimaziele bei gleichbleibender Politik krachend verfehlt – und überhaupt nur so gut dasteht, weil die Schwerindustrie der DDR abgewickelt wurde – ist offenbar auch nicht bekannt.

Schade! Denn Jaggers Anliegen ist ja ein gutes. Sie will erreichen, dass Banken und Finanzmärkte nicht mehr nur dem kurzfristigen Profit nachjagen, sondern nachhaltige Entwicklung fördern.

Auch die EU-Kommission setzt sich dafür ein. Allerdings dürften noch Monate (wenn nicht Jahre) vergehen, bis sie aus der Tagung, auf der Jagger in Brüssel sprach, praktische Konsequenzen zieht…

MerkenMerken

Auch interessant: