Berlusconis deutsche Wahlhelfer

Wird die deutsche Anti-Berlusconi-Rhetorik dessen Wahlchancen erhöhen? Diese Frage stellt der Blog “Open Europe” – zurecht, wie ich meine. Denn deutsche Spitzen könnten dem italienischen Hasardeur durchaus helfen.

Es geht längst nicht mehr nur um EU-Parlamentspräsident Schulz, dessen Antipathie für Berlusconi bekannt ist – und die er ausgerechnet in der “Bild”-Zeitung bekräftigt hat. Es geht auch um Finanzminister Schäuble und Kanzlerin Merkel.

Schäuble lobte Montis Reformen, was man kurz vor der Wahl durchaus als Einmischung empfinden kann. Merkel schweigt seit ihrem Fauxpas bei den europäischen Konservativen zwar beharrlich.

Doch ausgerechnet ihr Schützling Monti bringt sie in Bedrängnis – mit der Äußerung, die Kanzlerin wünsche sich keinen Wahlsieg der Linken in Italien. Merkel-Sprecher Seibert dementierte zwar umgehend – doch das Thema sorgt für erhebliche Aufregung in Rom.

Es genügt, die Stichworte “Merkel-Monti-Seibert” bei “Google News” einzugeben, um sich davon zu überzeugen. Die deutsche Presse verschweigt den Vorfall übrigens, – wie fast alles, was Merkels Ruhm bekleckern könnte. – Mehr zum Thema hier.

 

 
Auch interessant (sponsored):