Klatsche für Jamaika – Angst in Katalonien

WATCHLIST EUROPA 16.10.17 – Nach der Landtags-Wahl ist vor Jamaika: In dieser Woche sollen die Sondierungsgespräche in Berlin beginnen. Auch die (angeblich neutrale) EU-Kommission drückt die Daumen.

Zu dumm, dass jetzt aus Niedersachsen ganz andere Signale kommen. Alle drei Jamaika-Parteien haben dort kräftig verloren, die CDU in Hannover führt ihre Verluste auf mangelnden Rückenwind aus Berlin zurück.

Ob diese Klatsche für Jamaika dazu führt, dass die CDU-Basis noch lauter gegen die ewige Kanzlerin grummelt? Und wie wird sich die angeschlagene CDU-Chefin durch den EU-Gipfel am Donnerstag merkeln?

Ein weiteres großes Thema dieser Woche ist die Krise um Katalonien. Die Zentralregierung in Madrid hat zwei Ultimaten gesetzt – eins am Montag, eins pünktlich zum EU-Gipfel am Donnerstag. Kommt nun der große Knall?

Oder bricht einfach nur das bunte Bündnis der Separatisten in Barcelona zusammen? Wir wissen es nicht. Klar ist nur, dass die Freude über das “gewonnene” Referendum in nackte Angst umschlägt.

Auf der Watchlist wäre dann noch der Beschäftigungsausschuss des Europaparlaments, der am Montag einen Kompromiss zur heftig umstrittenen Entsenderichtlinie verabschieden will…

..und ein Treffen der EU-Außenminister, die das Atomabkommen mit Iran verteidigen bzw. retten wollen. Es galt mal als Meisterstück der EU-Diplomatie, mit dem wir uns von den USA emanzipieren wollten.

Last but not least haben wir natürlich auch noch Österreich. Nach dem nur allzu absehbaren Rechtsruck stellt sich die Frage, ob Kurz mit Strache ins Bett steigt – und was eigentlich aus unseren EU-Experten geworden ist.

Nach der Wahl in Frankreich hatten sie frohlockt, die “Populisten” seien auf dem Rückzug. Kommissionschef Juncker verspürte sogar wieder “Rückenwind”. Aus Wien kann er nicht kommen. Aus Berlin auch nicht…

Siehe auch “Die Populisten verlieren – nicht”

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Auch interessant: