Update Coronakrise: Sogar Deutschland verfehlt Impfziel

Laut EU-Kommission sind 70 Prozent der Erwachsenen durch mindestens eine Impfung gegen Corona geschützt. Doch die EU-Behörde ECDC hat andere Zahlen. Sogar Deutschland verfehlt die Zielmarke.

Wer sich auf der Website von ECDC umschaut, findet dort heute eine Impfquote von 69,7 Prozent. Das ist zwar nahe an 70 Prozent, aber trotzdem noch drunter.

Bildschirmfoto 2021 07 29 um 12.31.06
Doch das ist nicht die einzige Peinlichkeit für Kommissionschefin von der Leyen, die den 70-Prozent-“Erfolg” schon am 27. Juli groß herausposaunt hatte.

Peinlich ist auch, dass offenbar nicht einmal Deutschland – also ihr Heimatland – die 70 Prozent erreicht. Mein Kollege M. Kreuzfeldt kommt nur auf 61,3 Prozent.

Nun muß man die Zahlen mit Vorsicht genießen – mal beziehen sie sich auf die gesamte Bevölkerung, mal auf die Erwachsenen. Zudem hat das RKI nicht unbedingt dieselbe Art zu rechnen wie ECDC.

Klar ist jedoch, dass die 70 Prozent – wenn überhaupt – nur durch sehr großzügie Interpretation der Daten erreicht werden…

Siehe auch: Coronakrise: Von der Leyen siegt schon wieder (nicht)

P.S. Folgt man der “NZZ”, liegt Belgien mit einer Erstimpfungsquote von 82,7 Prozent vorn, Deutschland bleibt mit 61,1 Prozent unter der EU-Zielmarke. Doch selbst in der belgischen Hauptstadt Brüssel gibt es eklatante Unterchiede. So haben dort nur 44 Prozent der 18- bis 34-Jährigen ihre erste Dosis erhalten – wahrlich kein Grund, Hurra zu schreien…