Köln ist plötzlich überall

Bisher stand Köln für rheinische Lebensfreude. Nun ist es zum Symbol für Angst und Staatsversagen geworden. Einige EU-Politiker gehen noch weiter – sie wollen die Flüchtlingspolitik ändern.

Köln ist plötzlich überall – nicht nur in Hamburg und Helsinki, wo es in der Silvesternacht auch massive Übergriffe gegen Frauen gab. Nein, plötzlich macht man sich auch in Bratislava so seine Gedanken.

Ministerpräsident Fico hat wegen der sexuellen Übergriffe die Einberufung eines EU-Gipfels gefordert. “Es wird notwendig sein, einen Sondergipfel einzuberufen”, sagte er in der slowakischen Hauptstadt.

In Brüssel denkt man zwar nicht im Traum daran, Fico zu folgen. Doch das Signal ist klar: Die Gegner der (deutschen) Flüchtlingspolitik versuchen, Köln zum Fanal umzufunktionieren… Mehr zur Flüchtlingskrise hier

 

 

 
Auch interessant (sponsored):