Deutschland – Italien 1:0

And the winner is… Germany! Ohne den kleinen Finger zu rühren, hat Deutschland von der Regierungskrise in Italien profitiert. Doch lange dürfte die Freude nicht andauern, denn nun droht eine Staatskrise. Auch der Euro ist noch nicht sicher.

Der umstrittene Premier Conte hat aufgegeben, der gefürchtete Deutschland-Kritiker Savona erhält keine Chance, stattdessen kommt nun ein Apparatschik vom IWF an die Macht: Läuft doch alles bestens in Italien!?

Diesen Eindruck vermitteln jedenfalls die EU-Außenminister. “Wir konnten uns auf Italien immer verlassen als ein integrationsfreundliches Land, mit dem wir sehr eng und vertrauensvoll zusammengearbeitet haben”, sagte Europastaatsminister Roth (SPD) .

Die Bundesregierung erwarte nun, dass Italien dieser “stolzen Tradition” auch in Zukunft gerecht werde. “Wir hoffen darauf, dass es alsbald zu einer stabilen proeuropäischen Regierung in Italien kommt.”

Doch diese Hoffnung könnte bitter enttäuscht werden. Denn die Lega schießt bereits aus allen Rohren gegen Deutschland. Savona sei auf Befehl aus Berlin “massakriert” worden, tobt Lega-Chef Salvini.

Dieselbe martialische Wortwahl benutzt sein Koalitionspartner, Fünf-Sterne-Chef Di Maio. Di Maio brachte zudem ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Staatspräsidenten ins Gespräch.

Das hat zwar kaum eine Chance. Dennoch kracht es gewaltig im Gebälk des italienischen Staats. In der turbulenten Geschichte ist es noch nie vorgekommen, dass sich ein Staatschef so direkt gegen die Parlamentsmehrheit stellt.

Das Parlament dürfte denn auch Front gegen die nun geplante Interims-Regierung machen. Und wenn es schließlich zu Neuwahlen kommt, so könnten sie zum Referendum über Deutschland und den Euro werden…

 
Auch interessant (sponsored):