Drohte Gabriel mit Bruch der GroKo?

Hat Außenminister Gabriel mit einem Bruch der GroKo gedroht, um einen Deal mit Griechenland zu ermöglichen? Dies behaupten griechische Medien – die deutsche Presse schweigt.

Zuerst war es auf Euro2day.gr zu lesen, dann beim Greek Reporter. Vizekanzler Gabriel (SPD) habe mit einem Bruch der Koalition gedroht, wenn Berlin nicht endlich den Weg für eine Einigung mit Athen freimache.

Finanzminister Schäuble (CDU) müsse sich bewegen, so die Botschaft, sonst werde die SPD Konsequenzen ziehen. Gabriel habe dafür alle Hebel in Bewegung gesetzt und auch die EU-Kommission eingeschaltet.

Belegen lässt sich das kaum – denn die deutsche Presse schweigt. Hierzulande wurde lediglich bekannt, dass Schäuble am Donnerstag Abend Eurogruppenchef Dijsselbloem nach Berlin beorderte – doch warum?

Stand Schäuble selbst unter Druck? Wollte er das Heft in der Hand behalten und den Kurs der Eurogruppe diktieren? Wir wissen es nicht. Klar ist nur, dass CDU und SPD nicht mehr an einem Strang ziehen.

Im Gegenteil – die GroKo spricht in der Europapolitik mit gespaltener Zunge. Und Kanzlerin Merkel fällt es zunehmend schwer, den Laden zusammen zu halten. Sie gibt den Kurs nicht mehr vor, sondern bremst.

Gleichzeitig wächst in der EU der Druck auf Deutschland, sich endlich zu bewegen. Deshalb muss nicht alles stimmen, was in den griechischen Zeitungen steht. Aber es zeigt, wie viel Dampf im Kessel ist…

Siehe auch: “Wie Schäuble trickst”

 

Auch interessant: