Frankreich besser, Niederlande schlechter

Überraschung bei den Konjunkturforschern: Frankreich steht wieder etwas besser da, den Niederlanden dagegen geht es deutlich schlechter.

Die französische Wirtschaft wächst wieder um 0.1 Prozent, so die Banque de France. Damit wäre sie genauso “gut” wie die deutsche im 1. Quartal; die Rezession wäre überwunden.

Die Niederlande hingegen schrumpfen schneller als gedacht. Das BIP werde nicht um 0,6 sondern um 0,8 Prozent schrumpfen, so die Notenbank.

Das passt natürlich alles nicht zum Mantra der “Wettbewerbsfähigkeit”, die in Holland unverändert gut, in Frankreich hingegen irre schlecht sein soll. Aber immerhin hat Präsident Hollande mal einen kleinen Grund zur Freude.

Mehr zu Hollande und Frankreich hier, zu den Niederlanden hier.