Erdogan warnt Scholz: Krieg in der Ägäis?

Der türkische Sultan Erdogan droht immer offener mit einem Militärangriff auf Griechenland. Nun hat er Deutschland aufgefordert, neutral zu bleiben – steht ein Krieg in der Ägäis kurz bevor?

„Wir können schon in der nächsten Nacht kommen“: Mit diesen Worten droht Erdogan seit Wochen mit einem Angriff auf den Nato-Partner Griechenland. In Athen herrscht Alarmstufe rot. Nun macht man sich auch in Berlin Sorgen.

Denn Erdogan hat eine „neutrale Haltung“ von Deutschland gefordert. Das habe er Olaf Scholz (SPD) in einem Telefonat am Dienstag mitgeteilt, hieß es in einem Tweet des türkischen Kommunikationsministeriums.

Dass man so etwas öffentlich macht, noch dazu per Twitter, ist ungewöhnlich – und auch ungewöhnlich dreist. Es kommt einem diplomatischen Affront gleich, zumal kurz nach dem Besuch des Kanzlers in Athen.

Bei seinem Antrittsbesuch hatte Scholz Griechenland gegen die Drohungen der Türkei in Schutz genommen. Die Regierung in Athen hatte entschieden, sechs deutsche Marder-Schützenpanzer an der Grenze zur Türkei zu stationieren.

Frankreich hat Griechenland 2020 sogar aktiven Beistand versprochen, falls es zu einem Krieg kommen sollte. Die Gefahr ist seitdem nicht geringer geworden…