Laut schweigende Europäer

Erinnert sich noch jemand an die “alten” und “neuen” Europäer? So nannte man im Irakkrieg die Gegner – bzw. die Befürworter – der amerikanischen Aggression. Nun scheint es “neue neue Europäer” zu geben.

Gemeint sind die “großen Drei” Deutschland, Frankreich und Großbritannien, die sich eher passiv (Deutschland), zögernd (UK) oder aktiv (Frankreich) an den Kriegsvorbereitungen in Syrien beteiligen.

Diese Konstellation ist neu – denn 2003 zählten Deutschland und Frankreich noch zu den friedliebenden “alten” Europäern. Schröder und Chirac boten Bush die Stirn, Blair mußte später wegen seiner Kriegslügen zurücktreten.

Allerdings war die heutige Kanzlerin Merkel schon damals dafür, die USA zu unterstützen. Sie war es auch, die hinter dem Rücken von Schröder dafür sorgte, dass der Kriegsunterstützer Barroso zum EU-Kommissionschef wurde.

Bush, Blair und Barroso machten gemeinsame Sache mit den “Neocons” – den amerikanischen Kriegstreibern, die mit aller Gewalt eine neue Weltordnung herbeibomben wollten. Wir wissen, was daraus geworden ist.

Leider sieht es nun so aus, als seien die Neocons wiederauferstanden – und als hätten sich die “neuen neuen Europäer”, die sich doch von den USA “ein Stück weit” emanzipieren wollten, dem Kommando eines D. Trump unterstellt.

Und leider sieht es auch so aus, als gebe es die guten “alten” Europäer nicht mehr. Kein einziger hat sich am Mittwoch zu Wort gemeldet, um der Kriegshetze von Trump & Co. etwas entgegenzusetzen.

Nicht einmal die Gruppe der Neun, die sich den Strafmaßnahmen gegen Russland im Fall Skripal widersetzt haben, wagte sich aus der Deckung. Die EU ist sprachlos – Außenvertreterin Mogherini schweigt…

Mogherinis letzte Statements finden sich hier

WATCHLIST:

  • Twitter. Wann schlägt US-Präsident Trump wieder auf dem KurzKriegsnachrichtendienst zu, wird er vielleicht als nächstes den Angriff auf Moskau ankündigen? “Russland, mach Dich bereit” – die zweite (und allerletzte)?

WAS FEHLT:

  • Eine Twitter-Debatte. Während Facebook-Chef Zuckerberg vom US-Kongress gegrillt wird, dürfen über Twitter unbeanstandet Militärangriffe angekündigt und Staaten bedroht werden. Das wäre vielleicht auch mal eine Anhörung wert?
Auch interessant: