Brexit-Angst erfasst Brüssel

Bisher war der Deal, der einen Brexit verhindern soll, wenig kontrovers. Doch nun warnt Ratspräsident Tusk, der ihn ausgehandelt hat, selbst vor dem Angebot. Denn er schwächt die EU und stößt auf Widerstand.

Vor allem Polen und Balten haben erhebliche Vorbehalte, da auf Drängen des britischen Premiers Cameron die Arbeitnehmer-Freizügigkeit eingeschränkt und Sozialleistungen gesperrt werden sollen.

Auch Frankreich hat rote Linien gezogen. Beim EU-Gipfel nächste Woche dürfe es keine weiteren Verhandlungen und schon gar keine neuen Zugeständnisse geben, warnt Präsident Hollande.

Die Probleme sind so groß, dass Tusk alle Termine abgesagt hat und nun auf Werbetour durch die Hauptstädte geht. Denn wenn der Deal scheitert, stürzt die EU in ihre nächste Krise. Es könnte die letzte sein…

Mehr zum Brexit hier

P.S. Wie die “FT” meldet, ist Tusk auch darüber besorgt, dass sich Populisten ein Beispiel am populistischen Vorgehen Camerons nehmen könnten. Le Pen hat dies schon lauthals angekündigt…

Auch interessant: