“Basta to austerity”

Vergesst die deutschen Medien, lest die britische “FT”. Dies möchte man nach dem ungewissen Wahlausgang in Italien rufen. Denn das Hausblatt der Londoner City spricht aus, was man in Berlin verschweigt, Zitat: 

Amid the see-sawing results coming out of Rome on Monday, one thing was quickly very clear: against a backdrop of declining wages and pensions and a sharp rise in unemployment, a majority of Italians issued a clear basta to austerity.

Dieses “Basta” ist wohl das wichtigste Ergebnis der Wahlen in Rom. Ich finde es gut, dass die “FT” den Mut hat, ihre Leser – darunter viele Analysten und Anleger der City – mit diesem Ausgang zu konfrontieren.

Was die Märkte dann daraus machen, ist eine andere Frage. Vermutlich werden sie die chaotische neue Lage unter “politisches Risiko” verbuchen und Italien und seine Wähler abstrafen… Mehr zum Thema hier 

 
Auch interessant (sponsored):