Alle müssen sparen? Nicht alle…

Das Parlamentsgebäude in Straßburg sei marode, die Arbeit in Brüssel wesentlich kostengünstiger, klagen deutsche Europaabgeordnete seit Jahren. Doch nun planen sie einen teuren Neubau – in Brüssel!

Das hat die Website “Politico” enthüllt. Der angeblich so tolle Parlaments-Sitz in Brüssel sei ebenfalls marode, ein Neubau sei einer Rundum-Sanierung vorzuziehen, heißt es in einer “streng vertraulichen” Notiz.

Verfasst wurde sie ausgerechnet von einem Deutschen – Parlaments-Generalsekretär Welle. Die technische Prüfung und Kostenschätzung nahmen auch deutsche Experten vor – vom TÜV Süd.

Der Clou: Zahlen wollen die deutschen Planer nicht nennen. Vermutlich fürchten sie um ihren Ruf als Spar-Weltmeister. Denn laut “Politico” könnte allein der Umbau mal eben 30 Millionen Euro kosten.

Ein Neubau käme noch wesentlich teurer. 2015 wurden die Kosten schon mal auf 430 Millionen Euro geschätzt. Nun bin ich mal gespannt, was die angeblich so kostenbewußten deutschen Abgeordneten dazu sagen…

P.S. Übrigens weigern sich die Abgeordneten auch, ihre Spesen ordnungsgemäß abzurechnen – und nachzuweisen, dass sie für ihr Wahlkampfbüro Miete zahlen. Mehr dazu hier

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Auch interessant: