Merkels EUropa wankt

Italien, Frankreich, Großbritannien: Die drei größten EU-Länder nach Deutschland stecken in der Krise. Nur in Berlin scheint die Welt noch in Ordnung. Doch der Eindruck täuscht: Das deutsche EUropa wankt.


Was ist das “deutsche Europa”? Keine Sorge, hier wird keine Verschwörungs-Theorie entwickelt. Kanzlerin Merkel und Finanzminister Schäuble haben sich nicht gegen die EU verschworen.

Aber sie ziehen (fast) überall die Strippen, wie zuletzt die Mauschelei mit der EU-Kommission um die PKW-Maut gezeigt hat. “Willst Du die Maut” fragte Kommissionschef Juncker. Mutti nickt, die Maut kommt.

In keinem anderen EU-Land wäre das möglich, und mit keinem anderen Kommissionschef. Nur Juncker, der von seinem deutschen Kabinettschef Selmayr geführt wird, unterwirft sich Berlin.

Sein Amtsvorgänger Barroso ging wenigstens noch gelegentlich auf Distanz. Dessen Vorgänger Prodi klagte jüngst, nicht mehr Juncker und seine Kommission führe Europa, sondern Kanzlerin Merkel.

Das ist nicht zufällig so gekommen, wie man in Berlin gern behauptet. Es wurde vorbereitet, schon unter Ex-Kanzler Schröder. Und es wurde ausgekostet, zuletzt in der Griechenland-Krise 2015.

Weiterlesen
le-pen-wilders1

Nichts gelernt

Europa bangt vor den Wahlen in Österreich und Italien. In Wien könnte ein Rechtsnationaler Bundespräsident werden, in Rom könnte Premier Renzi stürzen. Doch die EU hat keinen Plan B, aus dem Brexit hat sie nichts gelernt.

Weiterlesen
erdo_fh-10_125

Die Erdogan-Versteher

Die EU-Kommission ignoriert die Forderung des Europaparlaments, die Türkei-Verhandlungen einzufrieren. Kommissionschef Juncker ist nicht allein: Auch Kanzlerin Merkel und Brexit-Clown Johnson geben die Erdogan-Versteher.

Weiterlesen
151022-tusk-juncker-mw-at-madrid-22340767616_61b9e59cda_k_fotor

Konservative alte weiße Männer

Alte, weiße, konservative Männer sollen US-Präsident Trump gewählt haben. Alte, weiße, konservative Männer führen aber auch die EU. Nach dem Abgang von Parlamentschef Schulz wird das Missverhältnis wohl noch krasser.

Weiterlesen
urn-newsml-dpa-com-20090101-160512-99-913351_large_4_3

Wenig SPD, viel “Stabilität”

Ein Kanzlerkandidat Schulz wäre für Merkel gefährlicher als Gabriel. So melden es die Agenturen – und treiben damit den Adrenalinspiegel der Genossen hoch. Dabei hat Schulz wenig sozialdemokratische Politik gemacht.

Weiterlesen

Powered by WordPress. Designed by WooThemes

Clef two-factor authentication Web Statistics

Clicky