Frankreich will Schulden-Deal – “unbedingt”

Das kann lustig werden. Während Finanzminister Schäuble es kategorisch ablehnt, jetzt über Schulden-Erleichterungen für Griechenland zu sprechen, fordert Frankreich einen Beschluss – und zwar subito.

“Ich bin absolut entschlossen, heute eine Einigung über die Schuldenfrage zu finden”, sagte der französische Wirtschaftsminister Le Maire bei seiner Ankunft in der Eurogruppe in Luxemburg.

Dazu müsse sich jeder bewegen, so Le Maire. Vom IWF, der früher sogar einen Schuldenschnitt forderte, erwarte er einen “positiven” Vorschlag. Was er von Schäuble erwartet, sagte er nicht.

Vielleicht, dass er mal nicht “Nein” sagt? Und dass er nicht wieder windige Berechnungen für die nächsten 40 Jahre vorlegt, die darauf hinaus laufen, einfach nichts zu tun, wie beim letzten Mal?

Frankreich hat immerhin “seine Hausaufgaben” gemacht und einen Wachstumsplan für Griechenland vorgelegt. Darauf könnten auch Entlastungen bei den Schulden aufbauen. Zitat:

My proposal, the French proposal is of course still on the table and I am here in Luxembourg with a full determination to find an agreement for the Greek people. I am really eager to find an agreement because it is in the interest of all the parties, all European parties. And I really want to switch from a day to day management crisis of the Greek debt to a long term perspective for the Greek people and for all European countries.

Da bin ich mal gespannt, was von diesem Vorschlag nach der Eurogruppe übrig bleibt! Es wird wohl auch eine Bewährungsprobe für die deutsch-französische Zusammenarbeit. Angeblich läuft ja alles super…

P.S. Wie erwartet, hat Le Maire den Mund zu voll genommen. Sein Wachstumsplan wurde nur in die Fußnoten des Eurogruppen-Beschlusses aufgenommen – zur weiteren Beratung. Eine langfristige Perspektive für Griechenland gibt es immer noch nicht…

Siehe auch ” Schuldendrama wird zur Farce” und “Schäubles Schuldenfalle”

Auch interessant: