GroKo gegen Erdogan 

In Frankreich haben wir gesehen, was ein TV-Duell ist. Dagegen war die Fernseh-Debatte zwischen Kanzlerin Merkel und SPD-Kandidat Schulz eine Schlaftablette. Zu Europa kam fast nichts.

Die GroKo lebt – diesen Eindruck hinterlässt das erste und einzige TV-Duell im deutschen Fernsehen. „Ich bin Frau Merkel dankbar“ sagte Schulz gleich mehrfach. Ironie? Nicht wirklich.

Denn der Herausforderer suchte den Konsens, statt anzugreifen. Nur in der Türkei-Politik wagte Schulz eine Attacke. Doch ausgerechnet da ist der SPD-Mann wenig glaubwürdig.

Schließlich hat die SPD immer für den EU-Beitritt der Türkei geworben. Und als Schulz noch Chef des Europaparlaments war, hat er die Politik der Kanzlerin bis ins Detail mitgetragen.

Merkel konnte den Angriff denn auch leicht abwehren. Sie verwies locker auf ihren Außenminister – und kündigte an, beim nächsten EU-Gipfel ein Ende der Beitrittsgespräche anzuregen.

Gemeinsam gegen Erdogan, das ist die News des Abends. Das war’s dann aber auch schon in Sachen EU.

Zu allen anderen heißen Eisen – Brexit, Griechenlandkrise, Polen – kam nichts. Wie es weiter gehen soll mit dieser gespaltenen “Union” war kein Thema.

Und wie es weiter gehen soll mit dem Euro und Frankreich, das kam auch nicht zur Sprache. Dabei entscheidet sich hier die Zukunft der EU, oder?

Beim TV-Duell Macron – Le Pen haben alle gezittert; heute hat man gegähnt…

MerkenMerken

MerkenMerken

Auch interessant: