Deutsche Paranoia

Images-93

Ist das der neue Sitz des US-Geheimdienstes?

Die Bundesregierung hat gelassen auf die drohende Herabstufung durch Moody‘s reagiert. Schließlich spielt sie Kanzlerin Merkel in die Hände, die seit langem vor einer „Überforderung“ in der Eurokrise warnt. Umso heftiger fielen die Reaktionen in den deutschen Medien aus. Von „Desinformation“ und „transatlantischer Verschwörung“ ist die Rede – offenbar macht sich in einigen Köpfen Paranoia breit.

Solange die Downgradings die angeblichen Schuldensünder Griechenland und Portugal trafen, hatten die deutschen Medien nichts dagegen einzuwenden. Als im Januar Frankreich herabgestuft wurde, traten viele Redaktionen sogar nach und untermauerten das Rating mit „Fakten“, die den Niedergang der „Grande Nation“ belegen sollten. Doch wehe, wenn es Deutschland und das Geld der “deutschen Steuerzahler” trifft! 

Dann kann es sich nur um ein Komplott handeln – mit dem Ziel, Deutschland in eine „Schuldenunion“ zu zwingen, heißt es in der „Welt“. Selbst das „Handelsblatt“ bedient die populären Verschwörungstheorien und spricht in einem Newsletter von „Desinformationspolitik“, die man sonst nur von Geheimdiensten kenne. Die “Süddeutsche” schreibt sogar einen ganzen Artikel über eine “transatlantische Triple-A-Verschwörung”.

Eine Verschwörung des internationalen Finanzkapitals – mich erinnern diese Töne an dunkle Zeiten der deutschen Geschichte.  Dass es sich bei den Downgradings um einen Angriff auf die gesamte Eurozone handeln könnte, wie ich in diesem Blog bereits mehrfach berichtet habe, z.B. hier – und nicht nur auf Deutschland und „unser Geld“ -, kommt den Autoren offenbar nicht in den Sinn. Und dass sie zumindest teilweise berechtigt sein könnten, natürlich auch nicht.

Nehmen wir nochmal das Beispiel Frankreich: S&P begründete sein Downgrading im Januar mit der „selbstzerstörerischen“ Sparpolitik, die Ex-Präsident Sarkozy und Kanzlerin Merkel der Eurozone beim EU-Gipfel in Dezember aufoktroyiert hatten. Wären die US-Analysten konsequent gewesen, hätten sie auch Deutschland herabstufen müssen. Das will nun offenbar Moody‘s nachholen. Diesmal ist es eine Quittung für den Chaoskurs in Griechenland und Spanien.

Auch diese Quittung ist berechtigt, denn die deutschen Spardiktate führen beide Länder direkt in den Abgrund, und die Eurozone gleich mit. Außerdem geht langsam auch dem Letzten auf, dass Deutschland keine Insel der Seligen ist. Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel heute bereits zum dritten Mal in Folge – ein klares Warnsignal, dass die Eurokrise zunehmend auch die deutsche Wirtschaft in den Keller zieht….

Doch wahrscheinlich sind auch daran wieder die bösen Angelsachsen schuld – und nicht unsere liebe Kanzlerin, die Europa in den Augen der meisten Deutschen sicher durch die Krise steuert. War Merkel nicht auch schon beim letzten EU-Gipfel „erpresst“ und „über den Tisch gezogen“ worden, diesmal vom “Club Med”? Dienen nicht alle Vorschläge aus Brüssel dazu, „unser Geld“ zu verbraten?

Seit einigen Wochen macht mir die Stimmung in Deutschland wirklich Sorge… 

 

P.S. Der Verfolgungswahn steht in Gegensatz zum imperialen Gehabe gegenüber Griechenland. Die Deutschen schwanken mal wieder zwischen Opfer- und Täterrolle…

 

kostenloser Counter

Twittern

 
Auch interessant (sponsored):