Woher die meisten “Fake News” kommen

Nun ist auch Kanzlerin Merkel “alarmiert” wegen der mutmaßlichen Welle von “Fake news”. Doch ihre Sorgen gehen in die falsche Richtung. Die meisten Enten und Gerüchte kommen nämlich nicht aus Russland.

___STEADY_PAYWALL___

Das hat eine Auswertung des auf Quatsch-News spezialisierten Portals “BuzzFeed” ergeben. Die selbsternannten Experten fanden zwar heraus, dass viele Gerüchte und Falschmeldungen über Merkel im Umlauf sind.

Doch sie kommen nicht etwa aus Russland, noch weniger von den russischen Geheimdiensten oder gar von Präsident Putin, wie neuerdings immer wieder behauptet wird – sogar von deutschen Politikern.

Die wildesten Stories kommen vielmehr aus den USA und UK. Die Huffington Post, Breitbart und vor allem britische Tabloids wie Daily Express und Daily Mail verbreiten die schlimmsten Gerüchte.

Viele dieser Fake-News-Medien gehören zum Imperium des australisch-amerikanischen Medienmoguls R. Murdoch. Der hat auch schon die Anti-EU-Kampagne im Brexit-Wahlkampf unterstützt.

Das sollte man in Berlin und in Brüssel eigentlich nur zu gut wissen. Dennoch wollen Merkel und die EU-Granden nun Anti-Fake-News-Agenturen gründen, die sich auf Russland konzentrieren…

Siehe auch “Fake News Hysteria”. Lesenswert auch “Warum ich den Begriff Fakenews nicht mehr nutzen werde”.

 

Auch interessant: