Warum EUropa Putin braucht

Funkstille. Zwischen der EU und dem russischen Präsidenten Putin herrscht Funkstille. Oder soll man es eisiges Schweigen nennen? Keine einzige Meldung lief am Montag zum Stichwort “EU Putin”, trotz Vereidigung zur vierten Amtszeit.

Klar, das liegt an der Repressionswelle, mit der der neue Zar die Opposition überzieht. Es liegt auch am Machtkampf zwischen Ratspräsident Tusk, dem Putin-Gegner, und Kommissionschef Juncker, der jeden umarmt – auch Putin.

Dabei wäre zumindest eine Meldung wünschenswert gewesen: Dass Brüssel und Moskau gemeinsam den Atomdeal mit dem Iran verteidigen wollen. Denn hier braucht EUropa den russischen Präsidenten – und zwar schnell.

Schon am Dienstag will US-Präsident Trump den von der EU angestoßenen und ausgehandelten Deal in der Luft zerreißen. Dann könnten nicht nur US-Sanktionen folgen, die auch europäische Firmen bedrohen.