Wirtschaftskrieg: Jetzt kriegen es die Märkte mit der Angst zu tun

Der Wirtschaftskrieg des Westens gegen Russland führt zu Chaos an den westlichen Märkten. Nun wird auch noch ein möglicher Importstopp für Öl diskutiert – die Folgen sind brutal.

Washington berate mit europäischen Verbündeten über einen möglichen Importstopp für Öl aus Russland, sagte US-Außenminister Blinken. “Wir sprechen jetzt mit unseren europäischen Partnern und Verbündeten, um auf koordinierte Weise die Aussicht auf ein Verbot der Einfuhr von russischem Öl zu prüfen.”

Prompt schoß der Ölpreis durch die Decke. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent kletterte am Montagmorgen bis auf fast 140 US-Dollar. Zuletzt waren es noch gut 127 Dollar, ein Plus von rund 9,5 Dollar.

Der Preis für europäisches Erdgas sprang ebenfalls hoch. Am niederländischen Marktplatz TTF wurde die Marke von 250 Euro geknackt, nachdem sich der Gaspreis in der vergangenen Woche bereits verdoppelt hatte.

Vielen Händlern drohe nun der Bankrott, heißt es in der britischen FT. Gas suppliers throughout Europe “risk going bankrupt within a matter of days”, the commodities trader and former UK government minister Sir Alan Duncan has warned.

Offenbar haben sie sich verspekuliert – und können nun ihre Future-Deals nicht mehr bedienen. Krass, wenn man bedenkt, dass die EU-Kommisison bis heute an den liberalisierten Energiemarkt glaubt und von Spekulation nichts bemerkt haben will…

All dies ist wohlgemerkt keine Folge des russischen Krieges in der Ukraine. Gazprom liefert weiter und hat sein Angebot zuletzt sogar leicht ausgeweitet. Nein, das Chaos geht auf das Konto des westlichen Wirtschaftskriegs.

Zu dumm, dass wir bis heute nicht wissen, was EU und USA damit eigentlich bezwecken…

Siehe auch “Wirtschaftskrieg ist beängstigend und dumm” und “Die Sanktionen wirken – doch was bewirken sie?”

P.S. Fast hätte ich Ursula vergessen, unsere neue Verteidigungsministerin. “Die Sanktionen beißen ganz hart, das merkt man”, sagte von der Leyen am Montag im Deutschlandfunk. “Die russische Wirtschaft wankt.” Die Inflationsrate in Russland explodiere, die Zinsen stiegen dramatisch, der Rubel befinde sich im freien Fall und die Börse sei nicht mehr geöffnet. “Diese Sanktionen treffen Präsident Putin ins Mark.”