Weidmann warnt vor Währungskrieg

Die aggressive Geldpolitik der Bank of Japan macht den Europäern zunehmend Sorgen. Sogar Bundesbank-Chef Weidmann warnt vor einem “Währungskrieg” und einer “Politisierung der Geldpolitik”.

Doch das ist ein Rückzugsgefecht. Weidmann konnte schon die EZB nicht an die Leine legen, noch weniger wird ihm dies in Japan oder den USA gelingen. Entscheidend ist, wie sich die Eurogruppe positioniert.

Doch die schweigt. Ihr neuer Chef, der Niederländer Dijsselbloem, hat “nachhaltiges Wachstum” durch Strukturreformen versprochen – ganz, wie in Berlin gewünscht. Von Währungskrieg sagte er nichts.

Mehr zum Thema hier. 

 
Auch interessant (sponsored):